Island Reisen

{Island Reisetipps} Wie du deine Reise planst und was du wissen musst.

21. Januar 2018

Island Travelguide | Tipps zur Island Reiseplanung | seelenschmeichelei.de

Wo kann man in Reykjavik gut frühstücken? Welche Hotels sind empfehlenswert? Fährt man die Ringstraße lieber mit oder gegen den Uhrzeigersinn ab? Wie lange braucht man für so einen Island Roadtrip? Und wo gibt´s Hilfe bei der Planung?

Auf diese und viele andere Fragen kommen hier die Antworten: Lieblingswebsites, Lieblingshotels, Lieblingsrestaurants – und als ganz, ganz besonderes Goodie: Der Link zu meiner kompletten Islandplanungskarte bei Google Maps. Da sind viele, viele Stunden Recherche und Planung hinein geflossen – vielleicht hilft sie ja dem einen oder anderen bei seiner individuellen Islandplanung.

Island Reisebericht 2017 | seelenschmeichelei.de

Achja. Hotels und Restaurants und überhaupt die gesamten Island Reisen waren alle und zu jeder Zeit selbst bezahlt.

Island Reisebericht 2017 | seelenschmeichelei.de

Hotels & Guesthouses – meine liebsten Unterkünfte in Island

Fosshotel Glacier Lagoon | Jökulsarlon. Wunderbar designtes Hotel in der Nähe der Gletscherlagune. 1a Frühstück. Tolle Bar mit fabelhaften Cocktails.

Seljavellir Guesthouse | Höfn. Wunderschönes Guesthouse in Reichweite der Gletscherlagune.

Fosshotel Hellnar | Snaefellsnes. Der geringe Aufpreis für die bessere Zimmerkategorie lohnt sich sehr!

Siglunes Guesthouse | Siglufjördur. Wunderbares, individuell gestaltetes Guesthouse im hohen Norden. Für Island ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Skuggi | Reykjavik. Prima Stadthotel. Beim Frühstück wird´s aber voll und rummelig.

Geo Hotel | Grindavik. Nur 20 Minuten vom internationalen Flughafen entfernt, daher perfekt für die erste Nacht. Gutes Hotel, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allerdings am Limit. Wenn nicht drüber.

Icelandair Hotel | Vik. Gemütliches Hotel in bewährter Icelandair Qualität. Das Restaurant empfand ich als überteuert.

Volcano Guesthouse | günstigere Alternative in Vik. Ordentliche Zimmer, ordentliches Frühstück.

Icelandair Hotel | Akureyri. Zentral gelegen, Schwimmbad direkt nebenan. Zweimal dort gewesen, zweimal zufrieden gewesen.

Fosshotel Eastfjords | Fáskrúðsfjörður. Gemütliches Hotel in einem ehemaligen Hospital. Gut als Zwischenstopp in den Ostfjorden.

Reisebericht Island | Snaefellsnes | seelenschmeichelei.de

Restauranttipps – wo du richtig gut essen kannst

Bjargarsteinn Mathus | Grundarfjördur. Lieblingsrestaurant in Island. Die Karte wird hier vom Chefkoch mit viel Liebe handgezeichnet. Unbedingt hingehen!

Matur og Drykkur | Reykjavik. Try the Kabeljaukopp. Hat Tim Raue auch schon.

Pakkhus | Höfn. Humar, also Kaisergranat, in allen Variationen. Unten in der Bar gibt´s 1a Biere aus Island.

Strikid | Akureyri. Smoked Puffin! Cured Raindeer!

Sauðárkróksbakarí |Sauðárkrókur. Beste Bäckerei ever. Die Snudur! Die Rumkugeln! Die Einrichtung!

Snaps | Reykjavik. Sensationelles Frühstück. Enthält sensationell viel Cholesterin. Perfekt fürs Katerfrühstück.

Hamborgarafabrikkan | Reykjavik und Akureyri. Mega Süßkartoffelpommes. Die Burger sind auch gut.

Nordic Restaurant im Hotel Aldan | Seydisfjördur. Fabelhafte Kuchen.

Bryggjan | Grindavik. Humarsupa im kleinen, gemütlichen Café am Hafen. Nachschlag inklusive.

Dill | Reykjavik. Sternegekrönt. Und dennoch – ich sag´s jetzt einfach, wie´s ist: Ich war deutlich underwhelmed vom Essen. Der Service war toll. Aber das Essen… ach, ich weiß nicht. Da hilft nur: hingehen, selber ausprobieren.

Mia´s Country Grill | Skogafoss. Rot-weiß-gepunkteter Foodtruck auf der Zufahrtsstraße zum Wasserfall. Allerbeste und frischeste Fish & Chips.

Reisebericht Island | Going South | seelenschmeichelei.de

Reiseplanung – Websites, die dir dabei helfen

Vedur.is – unerlässlich für die Tagesplanung. Hier findest du Wetterberichte, Aurora Forecast, Vulkanaktivitäten, Sturmwarnungen etc.

Road.is – welche Straßen sind gesperrt? Sind die Hochlandrouten schon offen? Wo ist mit Wetterwarnungen zu rechnen? Road.is checkt man am besten morgens, bevor man losfährt.

Safetravel.is – wer wandern geht oder Trips in die einsamen Weiten des Hochlands plant, kann hier seine Routenplanung hinterlassen. So dass im hoffentlich nie eintretenden Notfall die Rettungskette schnell in Gang gesetzt werden kann.

Drive.is – wie verhält man sich als Autofahrer in Island?

Hotpot Iceland – eine Übersicht aller Hotpots der Insel.

Dive.is – hier kannst du Tauch- oder Schnorcheltrips in der Silfra Spalte buchen. Super Anbieter, absolute Empfehlung.

Glacier Lagoon Tours – mit dem Zodiac oder dem Amphibienboot durch die Gletscherlagune Jökulsarlon? Dann besser vorbuchen.

Reisebericht Island | Going South | seelenschmeichelei.de

Island-Tipps – worauf du bei deiner Reiseplanung achten solltest.

Reisezeit und Reisedauer. Island hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz. Im Sommer und Frühherbst kannst du wunderbar die Ringstraße umrunden, Abstecher in die Westfjorde oder ins Hochland machen. Hast du weniger als 10 Tage Zeit oder bist im Winter oder Frühjahr da, würde ich mich eher auf einen Teil des Landes beschränken. Die Ringstraße kann man natürlich theoretisch auch in 7 Tagen abreißen – aber dann sind Abstecher, spontane Wanderungen oder halbe Tage im Hotpot nicht mehr wirklich drin und du wirst wirklich viel im Auto sitzen. Im Winter kann es sein, dass die Ringstraße aufgrund der Witterung ganze Tage gesperrt ist. Deshalb würde ich mich im Winter auf den Süden zwischen Snaefellsnes und Jökulsarlon beschränken. Wenn du ins Hochland willst, solltest du deinen Trip frühestens für Mitte/Ende Juni planen – vorher ist die Chance hoch, dass die Hochlandpisten noch gesperrt sind. Ob du die Ringstraße mit oder gegen den Uhrzeigersinn abfährst, ist ehrlich gesagt Jacke wie Hose. Wir sind gegen die Uhr gefahren.

Mitternachtssonne. Oder Nordlichter. Beides geht nicht. In den Sommermonaten wird es schlichterdings nicht dunkel genug, um Nordlichter sehen zu können. Zwischen September und April ist die Chance auf Nordlichter dann gegeben.

Früh buchen. Island ist Trendland. Und hat sich zum Ganzjahresziel entwickelt. Deshalb lege ich dir sehr ans Herz, deine Unterkünfte vorab zu buchen. Für Reisen zwischen Juni und August: Ziemlich weit vorab.

Zusatzversicherungen beim Mietwagen. Ja, das große Versicherungspaket macht Sinn. Sand & Ash sowie Glas sollte auf jeden Fall drin sein. Ein Ausschluss der Selbstbeteiligung auch. Platte Reifen sind übrigens prinzipiell nicht versichert. Dazu kommen sie einfach zu häufig vor. Die großen Mietwagenanbieter sind alle direkt im Ankunftsterminal am Airport Kevlavik vertreten. Was überaus praktisch ist, wenn man z. B. mitten in der Nacht ankommt. Wir sind mit Hertz zweimal gut gefahren. Es lohnt sich aber, zwischendurch immer mal wieder die Preise zu vergleichen – manchmal werden die übers Jahr günstiger. Dann einfach stornieren und neu buchen. Das hat uns im letzten Jahr einige Hundert Euro gespart.

Layer-Look und wasserdichte Kleidung. Seriously. Regenjacken und Regenhosen sind toll. Ich halte auch viel von wasserdichten Wanderstiefeln. Zumindest hatte ich beim Waten durch Bäche mit meinen wasserdichten Wanderstiefeln deutlich mehr Spaß als die Sneaker-Fraktion. Ansonsten gilt: Sei auf alles vorbereitet. Auf strahlenden Sonnenschein. Und strömenden Regen. Achja. Und auf mörderischen Wind. Der gute, alte Zwiebellook macht viel Sinn: Über ein atmungsaktives T-Shirt kommt eine Fleece oder eine Soft-Shell Jacke – und darüber im Zweifelsfall die Regenjacke. Da ich Wanderhosen hasse, hatte ich untenrum meist Jogging Tights an. Sogar im Oktober.

Duschhauben. Sind wahnsinnig praktisch, um die teure Kamera vorm spontan einsetzenden Regen zu schützen.

ND-Filter in verschiedenen Stärken, auch Graufilter genannt. Unabdingbar, wenn du Langzeitbelichtungen machen willst, auf denen das Wasser z. B. so schön eingefroren wird – oder wenn du Menschenmassen aus dem Bild tilgen willst. Ich habe mir die Filtersets von Haida zugelegt und bin damit sehr zufrieden.

Reiseführer. Liest den außer mir überhaupt noch jemand? Der von Michael Müller ist etwas langatmig, sonst aber empfehlenswert.

Kartenmaterial. Just in case. Wenn Off Maps oder Google mal nicht erreichbar ist, kann eine good ole Straßenkarte wertvolle Dienste leisten. Ich habe eine von Reise Know How im Maßstab 1:425.000.

Reisebericht Island | seelenschmeichelei.de

Das kannst du dir sparen – was in Island nicht erlaubt oder nicht sinnvoll ist

Offroad fahren – abseits der markierten Pisten haben Autos nichts zu suchen. Übrigens auch keine Wanderer. Flechten und Moose sind überaus empfindlich und brauchen Jahre bis Jahrzehnte, um sich von Reifenspuren zu erholen.

Mit dem Kleinwagen auf die F-Straße – Hochlandstrecken sind durch den Zusatz „F“ gekennzeichnet. Sie sind nur für 4×4 Mietwagen erlaubt. Bedenke, dass auf F-Straßen Furten, also brückenlose Flüsse warten können. Was Anfänger beim Furten beachten müssen, kannst du z. B. hier nachlesen. Schäden, die beim Furten entstehen, sind nicht durch Versicherungen abgedeckt, bei keinem Mietwagenanbieter. Wer einen Ausflug ins Hochland machen will, sich das Furten aber nicht zutraut, kann beispielsweise mit dem öffentlichen 4×4 Bus nach Landmanalaugar oder in die Thorsmörk. Anbieter sind Trex.is oder Reykjavik Excursions.

Wild campen – Island hat eine wirklich gute Dichte an Campingplätzen. Auf Privatgrund und auch auf vielen öffentlichen Parkplätzen ist das Campen untersagt. Dass man nicht weder wild in die Natur bzw. auf fremden Grund pinkelt, noch größere Geschäfte verrichtet, und am besten noch das Toilettenpapier liegen lässt, versteht sich eigentlich von selbst. Ist aber leider ein zunehmendes Problem in Island.

Ungeduscht in Hotpot oder Schwimmbad – natürliche Hotpots sind nicht gechlort, Schwimmbäder nur wenig. Idealer Nährboden für Keime. Deshalb ist es in Island obligatorisch, sich unter der Dusche ordentlich einzuseifen, bevor man dann frisch geduscht im Hotpot rumlümmelt. Und zwar nackig. Also das Duschen, nicht das rumlümmeln. Piktogramme erklären das isländische Reinigungsritual in schöner Ausführlichkeit.

Absperrungen ignorieren – nein, auch nicht für das noch bessere Foto oder den noch besseren Blick.

Die blaue Lagune – zu voll, zu teuer, zu touristisch. Lieber in die Myvatn Nature Baths im Norden!

Steinhügel aufschichten – nein! Nein, nein, nein. Steinmarken haben in vergangenen Zeiten die Wege der Reisenden markiert. Orientierung gegeben bei Nebel, Regen und Schnee. Sie sind teilweise Relikte aus der Wikingerzeit und historisches Kulturgut. Und die meisten Isländer reagieren außerordentlich verärgert, wenn Touristen nach Lust und Laune überall Steinhäufchen auftürmen. Man spielt ja auch nicht Mikado mit den ollen Steinen im Forum Romanum.

Sturmwarnungen ignorieren – das kann übel enden.

Über die Eisschollen am Jökulsarlon latschen – das kann ebenfalls übel enden. Es handelt sich dabei nämlich logischerweise um Eisberge, bei denen der größte Teil unter Wasser ist und bei denen du nicht weißt, wann sie sich einfach mal um 180° drehen.

Mineralwasser kaufen – seriously, das isländische Leitungswasser ist das beste, was ich je getrunken habe. Flaschen kannst du entweder unterm Hotelzimmerwasserhahn oder an Flüssen auffüllen. In Restaurants ist das Leitungswasser immer gratis.

Reisebericht Island | seelenschmeichelei.de

Island Infos galore – meine liebsten Blogs und Websites

Island Forum – der vielleicht größte Haufen Island-Verrückter im Netz. Sehr hilfsbereit. Tolle Infos.

Reisewut – Andreas mochte Island beim ersten Mal gar nicht so wirklich. Mittlerweile war er fast ein halbes Dutzend Mal da.

Blickgewinkelt – Inka hat eine tolle Sammlung an Tipps für jedes Budget.

Unlocking Kiki – eine Amerikanerin in Island

I heart Reykjavik – der Name ist Programm. Touren werden auch angeboten.

Cotton Candy Stories – große Stöberliebe!

Iceland Review – isländisches online Nachrichtenmagazin.

Aurora – praktische App zur Nordlicht-Vorhersage

Nordlichter in Island | Aurora Borealis | Northern Lights | seelenschmeichelei.de

Traumhaftes Island – meine liebsten Instagram Accouts

Guide to Iceland

Dear Heima

Iceland Explore

Gardar Olaf

Simona Br Photography

Benjamin Hardman

Landmannalaugar und Gjain | seelenschmeichelei.de

Island Reisebericht 2017 | seelenschmeichelei.de

Wusstest du eigentlich…? 10 Fun Facts über Island

1. Bis 1989 war das Biertrinken in Island verboten.

2. Das Duschwasser riecht ab und an nach Pups. Zumindest das warme.

3. In isländischen Hotelzimmern gibt es keine Schränke.

4. Der „Humar“ oder „Lobster“ ist gar kein Hummer, sondern Kaisergranat.

5. Nur 10% aller Isländer, streiten die Existenz des „Huldufolk“, des „verborgenen Volkes“ ab. Alle anderen glauben zumindest theoretisch an die Existenz von Elfen.

6. Zum Kaffee gibt´s immer kostenlosen Refill.

7. Das isländische Telefonbuch ist nach Vornamen sortiert. Wobei der vielleicht erstaunlichere Fakt ist, dass es dort überhaupt noch ein Telefonbuch gibt.

8. Im Winter werden die Gehsteige in Reykjavik beheizt.

9. Es gibt keine Wälder in Island. Die wurden nämlich alle schon von den Wikingern abgeholzt. Seit einigen Jahrzehnten gibt es an vielen Stellen umfangreiche Aufforstungsprojekte.

10. Die Isländer rollen das „R“. Vielleicht fühle ich mich deshalb so wohl dort!

Island Reisebericht 2017 | seelenschmeichelei.de

Und das gibt´s hier auf dem Blog über Island zu lesen

Golden Circle und Schnorcheln in der Silfra Spalte

Hochlandabenteuer: Landmanalaugar und Gjáin

Schwarze Strände und blaue Eisberge: Islands Südküste

Video: Der Süden in 8 Minuten

Die Vulkanzone im Norden

Video: Der Norden

Die Halbinsel Snaefellsnes

Auf einen Kabeljaukopf nach Reykjavik

Hidden Gem: Die Halbinsel Reykjanes

Video: Der Westen in 3 Minuten 30

Chasing the Northern Lights – wo du in Island Nordlichter siehst. Und wann.

Tutorial: Nordlicht Fotografie

Tosende Wasserfälle, grüne Canyons und schwarze Strände

Die Gletscherwelt im Süden

Von Seydisfjördur zum Dettifoss: Islands Ostfjorde

Wo die Erde pupst: Die aktive Vulkanzone im Norden

Kalte Tage und heiße Bäder: Über meinen liebsten Hotpot

Von Akureyri nach Snaefellsnes. Plus: Die beste Bäckerei der Insel

Enttäuschung am Golden Circle und Hraunfossar

Endlich Sonne! Kap Dyrholaey und Reynisfjara

Snaefellsnes: Ganz Island im Kleinformat

Island Reisebericht 2017 | seelenschmeichelei.de

Von Island inspirierte Rezepte

Skyr Volcano

Lamm & Rhabarber

Blaubeer Skyr Torte mit Mirror Glaze

Roadtrip Island – meine ganz persönliche Google-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Unterkünften und Highlights.

Klick zur Karte

Gibt es sonst noch etwas, was ihr über Island wissen wollt? Schreibt es mir in die Kommentare – und ich werde diesen Artikel regelmäßig aktualisieren!

Sjáumst!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Silvia 21. Januar 2018 at 19:58

    Wunderschön, das macht jetzt so Lust auf meer.
    Island steht definitiv auf meiner Bucketlist.
    Vielen Dank für den tollen Blogbeitrag.

  • Antworten Ulla 15. Februar 2018 at 18:57

    Deine Aufnahmen und Videos sind toll.Deine Tipps kann ich 100 pro unterstreichen.
    Meine Islandreisen habe ich auf meinem Kanal mit ein paar Videos dokumentiert, ich bin zum Glück schon vor dem Touri ansturm dort gewesen.

  • Antworten Tim 20. Mai 2018 at 13:22

    Auch insgesamt eine Reiseversicherung würde ich immer empfehlen! Ich vergleiche die meist mithilfe vom Portal Versicherung-Online.net, da es mir bekannt ist und ich es sehr übersichtlich finde. Ohne würde ich keine längere Reise antreten, besonders nicht mit Mietwagen und Flüge mit Transfer.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    14 − 7 =