Rezepte Torten & Kuchen

{So ziemlich der beste Cheesecake ever} Mit Himbeeren, Karamell und Schokolade

2. Februar 2014
Ich weiß, ich weiß, die meisten von euch sehnen den Frühling so sehr herbei wie Tanja Schumann das Ende des Dschungelcamps. Ich für meinen Teil freu mich wie eine kleine Schneekönigin über klirrende Kälte und blühende Eisblumen und würde am liebsten sofort meine Siebensachen packen und ab in die Berge zum Skifahren. Oder ganz einfach an den Elbstrand. Denn da kann man gerade wieder haufenweise dünne, dicke, kleine, große Eisschollen beobachten, die träge auf der Elbe dahin treiben.

Es knackt, es zischt – und wenn sich die Sonne mal wieder zeigt, dann funkelt es auch noch, im Winterwasserwunderland. So hübsch! Noch kommen die dicken Pötte locker durch, dafür sorgen Eisbrecher. Nur die kleinen Schlepper und Fähren, die haben ab und zu schon ein bisschen Mühe, durch die Eisschollen zu navigieren.

Wenn man dann nach dem Spaziergang am Elbstrand wieder zu Hause ist, dann kommt ein heißer Tee und ein frisch gebackener Kuchen gerade recht. Die Inspiration für meinen Käsekuchen Deluxe hab ich in der neuen Lecker Bakery gefunden. Allerdings hab ich´s dann doch wieder nicht geschafft, mich ans Rezept zu halten und so wurde es Mürbteig statt einem Boden aus Fertigkeksen, Quark statt ausschließlich Frischkäse und ein paar zusätzliche Himbeeren sind mir auch noch in die Springform gekullert.

Rezept für Käsekuchen Deluxe – der beste Cheesecake ever

Für den Teig

200g Mehl
90g eiskalte Butter in Stückchen
Ein Esslöffel Zucker
Eine Prise Salz
1 Ei
 
Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ein halbes Stündchen im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig dünn ausrollen, die Form damit auslegen und bei 200° Umluft 15 Minuten lang vorbacken.
 

Für die Käsecreme

400g Magerquark
300g Frischkäse
200g Zucker
3 Eier
200g Schlagsahne
30g Speisestärke
45g Backkakao
250g TK Himbeeren, aufgetaut
 
Quark, Frischkäse, Zucker, Stärke und Eier verrühren. Die Sahne steif schlagen.
 
Ein Drittel der Frischkäsemasse mit dem Kakao vermischen. Die Hälfte der Sahne unterziehen.
 
Die andere Hälfte der Sahne unter die helle Frischkäsecreme ziehen.
 
Die dunkle Frischkäsecreme auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Die Himbeeren dicht nebeneinander auf die Masse setzen. Dann alles mit der hellen Frischkäsecreme bedecken.
 
Bei 160° Umluft eine Stunde backen, dann eine halbe Stunde bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen.
 
Den Kuchen mit Frischhaltefolie abdecken. Ab in den Kühlschrank. Oder bei diesen Temperaturen: Auf den Balkon. Mindestens 2 Stündchen durchkühlen lassen. Über Nacht geht natürlich auch.
 

Für die Karamell-Creme

125g Zucker
2 Esslöffel Wasser
75ml Sahne
25g Butter
 
Zucker und Wasser in einem kleinen Topf zu einem goldgelben Karamell kochen. Die Butter stückchenweise unterrühren (Vorsicht, das spritzt!) und zwei bis drei Minuten weiter kochen, bis die Masse trüb ist. Dann vom Herd nehmen und die Sahne unterrühren.
 
Etwas abkühlen lassen und dann mit einer Palette auf dem Käsekuchen verstreichen. Nochmal eine halbe Stunde kalt stellen.
 

Für den Schoko-Guss

100g Zartbitterschokolade
100g Sahne
10g Kokosfett
 
Die Schokolade fein hacken. Die Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. Das Kokosfett dazu geben und kurz stehen lassen. Dann ordentlich umrühren, bis sich alles schön miteinander verbunden hat.
 
Diesen Schokoguss nun noch auf dem Karamellguss verteilen und nochmal eine halbe Stunde kalt stellen. Und dann ist er endlich fertig. Der großartigste Cheesecake Deluxe ever. Ever. Ever. Dazu lädt man sich am besten ein paar gute Freunde zu einem gemütlich-verbummelten Sonntagsnachmittagskränzchen ein.

Ein winterwunderschönes Februarwochenende wünscht
Conny

P.S.: 
Die Gewinnerin des Mini-Paar-Shootings mit Katja von Festtagsfotografien ist Myriam. Herzlichen Glückwunsch, ich schreibe dir gleich eine Mail. Und vielleicht magst du ja nach dem Shooting ein Foto mit uns teilen.  

Das könnte dir auch gefallen

41 Kommentare

  • Antworten felix-traumland.eu 2. Februar 2014 at 7:46

    Hallo Conny
    sag mal dein Kuchen ist doch eine Sünde, oder?
    der sieht vielleicht lecker aus!!!
    ich habe jetzt so eine Lust aufs Kuchen bekommen, o schreck
    liebe Grüße
    Regina

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 2. Februar 2014 at 8:40

    Oh Hilfe, ich hab noch nichts gefrühstückt und jetzt kommst du mit diesem leckeren Kuchen 😉 Davon hätte ich nun gerne ein Stück.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten einfach ja sagen 2. Februar 2014 at 9:19

    hmmm…ich liebe Cheescake und der sieht ja super lecker aus 🙂

    lg und noch ein schönes Wochenende

  • Antworten Anonym 2. Februar 2014 at 9:38

    oohhhh eine sehr glückliche gewinnerin!! wow, damit hab ich gar nicht gerechnet! soo coool! tausend dank für euch und eure blogs und eure ideen! das wird sicher super, ich bin schon ganz gespannt! xoxo und einen ganz entspannten sonntag noch!! *** Myriam!

  • Antworten Kuchenjunkie 2. Februar 2014 at 9:50

    Wooow, der sieht ja köstlich aus!! Wird sicher bald nachgmacht, aber erstmal müssen noch die Ananas-Kokos-Schnitten aufgegessen werden! 🙂 Schönen Sonntag noch und allerliebsten Dank für das tolle Rezept! LG aus Innsbruck, Vicki

  • Antworten Groni's Kitchen 2. Februar 2014 at 9:55

    Hammer!! Und so tolle Fotos…werd ich unbedingt mal probieren müssen!

  • Antworten Familienfreundlich 2. Februar 2014 at 10:51

    Oh, Kuchen! Und, oooh, Käsekuchen! 🙂 Ein Rezept, dass ich AUF JEDEN FALL nachmachen werde! <3
    Und: ich bin ganz bei dir. Jetzt ist Winter und dazu gehörts kalt, verschneit, kuschlig und gemütlich. Dicke Socken, heisser Tee und rote Nasenspitzchen. Das Frühlingsding darf dann im März anfangen. 😉
    Herzliebst –
    San

  • Antworten Henriette 2. Februar 2014 at 13:04

    Uiuiui…echt ein Hammer-Kuchen! Würde dann mal per Expresspost zwei…ach nee drei Stückchen bestellen wollen!
    Liebe Grüße von Henriette

  • Antworten Sharon 2. Februar 2014 at 14:36

    Also mal ganz im Ernst, liebe Conny, das hört sich ja schon himmlisch an: Cheescake mit Himbeeren und Karamell aber wenn man dann auch noch die Bilder dazu sieht… Zum Reinlegen! 😀
    Liebste Grüße, Sharon 🙂

  • Antworten lenasfoodforfriends 2. Februar 2014 at 16:27

    Liebe Conny,
    irgendwie kam mir der Kuchen schon so bekannt vor 🙂 Deine Variante gefällt mir noch besser als die der Lecker Bakery. Werde es bald ausprobieren.

    Liebe Grüße von
    Lena

  • Antworten Histamin and other food stories 2. Februar 2014 at 17:50

    WOW, der sieht wirklich unschlagbar gut aus!!

  • Antworten Rebecca 2. Februar 2014 at 20:55

    Wow, der sieht ja super lecker aus!! Mir läuft grad das Wasser im Munde zusammen 😉
    LG, rebecca
    icing-sugar.net

  • Antworten Theresa 3. Februar 2014 at 13:09

    ein Stück zu mir bitte! Aber wahrscheinlich ist keins mehr da, oder?! 😉 Der sieht soooo gut aus! Liebe Grüße, Theresa

  • Antworten Tina 3. Februar 2014 at 19:40

    Boah O_o sieht der guuuut aus! Hab ich das richtig verstanden? Auf den Karamellguss kommt noch Schockolade drauf? Yum Yum Yum dieser Kuchen wird nachgebacken. Danke für's Rezept! LG Tina

  • Antworten siebenVOR sieben 3. Februar 2014 at 22:23

    Hohoho, da sieht ein Stück aus wie 3.000 Kalorien. Aber sooo lecker, am liebsten hätte ich direkt ein Stück.
    MMhhhhh…
    Schöne Grüße
    Jutta

  • Antworten schokohimmel 4. Februar 2014 at 13:38

    Wow, was für Wahnsinns-Fotos! Da bekomm ich Lust und Hunger auf ein Stück von dieser Torte!

  • Antworten Miss.Tammy 11. Februar 2014 at 14:57

    Der sieht verboten gut aus!!!

  • Antworten Anonym 12. Mai 2014 at 9:51

    Hallo! Wie gross ist die Kuchenform, die du für das Rezept genommen hast?!

    • Antworten Seelenschmeichelei 13. Mai 2014 at 11:28

      Das müsste so etwa ein 26er Durchmesser gewesen sein (ich backe immer in verstellbaren Tortenringen, da ist´s manchmal ein cm mehr oder weniger).

    • Antworten Anonym 7. Dezember 2014 at 16:00

      Ho,ho,ho…..das wird mein Weihnachtskuchen,freu`mich schon drauf.
      Liebe Adventsgrüsse

  • Antworten Doreen Goodlife 1. März 2015 at 16:29

    Hallo,
    ich habe dieses Wochenende deinen unglaublich leckeren Cheesecake nachgebacken. Und was soll ich sagen, er ist schon weg. Er war unglaublich lecker. Vielen Dank für diese Inspiration.
    Liebe Grüße Doreen

  • Antworten Iris 19. August 2015 at 11:54

    Das Rezept klingt soooo lecker und dann noch die Fotos dazu….!
    Ich würde gerne das Rezept für Muffins „umformen“ – ob das funktionieren würde?

    • Antworten Seelenschmeichelei 25. August 2015 at 17:12

      Bestimmt funktioniert das – allerdings hab ich da keine eigenen Erfahrungswerte.
      Sag bitte Bescheid, ob´s geschmeckt hat, falls du es ausprobierst.

  • Antworten Brigitte 19. August 2015 at 12:35

    Liebe Conny,
    Ich bin gerade über deinen cheesecake gestolpert. Er sieht so verdammt lecker aus, dass ich ihn bestimmt nachbacken werde.
    Liebe Grüße
    Brigitte

  • Antworten Lisa Coutinho 29. August 2015 at 9:25

    Hi conny,
    I Wish this recipe could be in english. The moment I saw it, I fell in love!

    • Antworten Seelenschmeichelei 31. August 2015 at 14:56

      Hi Lisa,
      Drop me a note if you want me to translate the recipe. I would be happy to provide you with an English version.
      Cheers
      Conny

  • Antworten manuela 20. Oktober 2015 at 11:14

    Bei diesen wunderbaren Fotos kommt man nicht drum rum es selber auszuprobieren!
    Doch wie ist dieser Arbeitsschritt gemeint?
    „Die dunkle Frischkäsecreme auf den Himbeeren verteilen und glatt streichen. Die Himbeeren dicht nebeneinander auf die Masse setzen.“

  • Antworten flora 21. Januar 2016 at 9:57

    Ich liebe das Rezept über alles!!!
    Wenn man Zuhause mit einem gebrochenen Fuß sitzt und einem mal wieder langweilig ist, was hilft da besser als Kuchenbacken?! Ich habe meine Familie bis jetzt jeden Tag mit einem Kuchen überrascht und ich muss sagen dieser Cheesecake war von allen der absolute Favorit.

  • Antworten Seelenschmeichelei 21. Januar 2016 at 11:09

    Wow, liebe Flora, vielen Dank für das Lob. Da lauf ich ja gleich himbeerrot an.

  • Antworten Jörg 16. Juni 2016 at 21:38

    Ich hab den Kuchen nachgebacken. Die Bilder waren ja sehr animierend. 🙂 Allerdings muss ich sagen, dass mir die Kakao-Cheesecake-Masse nicht so recht geschmeckt hat (so wie mir Joghurt oder Quark mit Kakao drin auch nicht schmeckt). Bei den Kollegen war die Meinung darüber auch geteilt. Die helle Masse ist dagegen fantastisch und mir wäre der ganze Kuchen damit lieber gewesen. Durch die Kuvertüre war ein einziges Stücke sehr sättigend. Nicht gelungen ist mir der Karamelguss. Der war sofort hart, als ich ihn über den Kuchen gießen wollte. Mit Verstreichen war da nicht mehr viel. Das muss ich noch üben:)

  • Antworten Corinna 26. Juni 2016 at 11:19

    Der Kuchen war meeeeeeega lecker ??

  • Antworten Nihal 21. August 2016 at 13:43

    Habe den Cheescake gebacken, schade ist gar nicht mein Geschmack. Hätte ein besseres Rezept für den Mürbeteig und dem Karamell gehapt. Finde die kombination Himbeer und Karamell nicht unbedingt geschmacklich passend.

    • Antworten Seelenschmeichelei 6. September 2016 at 16:48

      Schade, aber Geschmäcker sind halt einfach verschieden.

  • Antworten Lissy 26. Januar 2017 at 22:45

    jammiiii, der sieht mal lecker aus 😍😍😍 würde ihn auch gerne ausprobieren, doch ichnhab noch eine Frage … Wie ist das eigentlich gemeint? Den Backofen auflassen…? Meinst Du den Backofen *ganz* auflassen, oder nur so ein Stück wo der Holzlöffel drin klemmt?? Bin mir da etwas unsicher 🤔

    Es grüß aus dem Saarland,
    Lissy

    • Antworten Seelenschmeichelei 26. Januar 2017 at 22:58

      Liebe Lissy,

      zum Auskühlen darf die Ofentür ganz offen sein.
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      Viele Grüße
      Conny

  • Antworten Markus 12. April 2017 at 13:01

    Hallo!
    Bevor ich mich daran mache diese Sünde zu backen, wie groß muss die Form denn sein – 28 oder 26cm?

    • Antworten Seelenschmeichelei 12. April 2017 at 13:39

      Hallo Markus,
      weil´s so sündig ist, reicht eine 22er Form. 🙂
      Viele Grüße
      Conny

  • Antworten Katharina 1. Mai 2017 at 9:28

    Hallo;)
    Habe das Rezept gestern/heute nachgebacken und schon ein kleines Stück probiert…. Sehr lecker! Ich würde beim nächsten Mal die Karamellsauce ohne Wasser zubereiten und nicht ganz so lange kochen, ansonsten wirklich ein tolles Rezept. Werde ich sicherlich noch öfter mal backen. Danke😍

    • Antworten Seelenschmeichelei 2. Mai 2017 at 21:03

      Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Katharina! Ja, den Karamell kann man auch prima ohne Wasser zubereiten, das ist eine gute Anregung!

      Viele Grüße
      Conny

  • Antworten Emilie 29. Mai 2017 at 13:08

    Hi Conny!
    Ich liebe deinen Kuchen und überlege, ihn bald für einen Geburtstag nachzubacken. Allerdings fehlt mir irgendwie das Rezept für den Schokoteig/die Mousse über dem Mürbeteig…? Oder habe ich etwas übersehen?
    Liebe Grüße,
    Emilie

    • Antworten Emilie 29. Mai 2017 at 13:10

      Ach! Das ist auch Käsekuchen, nur mit Kakao!
      Okay, jetzt ist mir alles klar. 😀
      Tolle Idee und großes Kompliment für die gelungenen Fotos. 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar

    18 + 16 =