Rezepte Vegetarisch

{Aus Versehen vegan} Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen-Miso-Rotkohl

9. Februar 2020

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Okay, hiermit erkläre ich diese Woche offiziell zur bekloppten Woche. Es fing letztes Wochenende damit an, dass ich unser Sofa mit schwarzem Wachs, das von einer Stumpenkerze, die im Metallregal überm Sofa vom aus Versehen direkt darunter entzündeten Teelicht munter auf Sofa und Wand tropfte (<- wer mir bis syntaktisch hierhin folgen kann: Respekt!). Setzte sich dann mit einem zu heiß gewaschenen Lieblingspulli fort, für den ich jetzt lässige 60 Kilo abnehmen müsste, um wieder rein zu passen. Und nahm sein vorläufiges Ende gestern mit der ersten Portion veganer Spätzle, die ich gut gelaunt ins siedende Wasser presste. Knappe 5 Minuten später roch es dann arg angebrannt. Ähm. Ja. Der vegane Spätzleteig war nämlich viel zu dünn gewesen und hatte sich am Topfboden zu einem angebrannten pappigen Klumpatsch zusammen gebatzt. Herrlich. Ich kann mir kein größeres Vergnügen vorstellen, als angebrannten Spätzleklumpatsch aus Töpfen zu schrubben. Hmpf. Also nochmal von vorn. Ihr könnt also sicher sein: Das Rezept da unten ist mehrfach getestet. Und funktioniert. Sogar für Spätzle Legastheniker wie mich. Und damit ihr nie, nie, nie veganen Spätzleklumpatsch produziert, kommen hier meine ultimativen Tipps für vegane Spätzle:

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Tipps für vegane Spätzle

Dinkelmehl statt Weizenmehl

Dinkelmehl ist von Natur aus klebriger als Weizenmehl und hilft so, den Teig auch ohne Ei gut zusammen zu halten.

Hartweizengrieß gibt Biss

Spätzle ohne Ei werden schnell reichlich lätschig, wie man bei uns in Franken sagen würde. Damit die Spätzle auch ohne Ei schön kernig werden, gibst du pro 100 g Mehl einen gehäuften Esslöffel Semola (Hartweizengrieß) dazu. Der kann dann gern auch aus Weizen sein.

Öl für eine schöne Oberfläche

Um eine schöne, geschlossene, glänzende Oberfläche zu bekommen, gibst du pro 100 g Mehl einfach einen Teelöffel gutes Öl zum Teig. Das Rezept funktioniert auch ohne Öl, die Spätzle sehen dann aber nicht ganz so schön aus, die Oberfläche wird offenporiger.

Kurkuma für eine schöne Farbe

Okay, auch dieser Tipp gehört in die Reihe „Spätzle-Kosmetik“. Aber wenn deine veganen Spätzle eine schöne goldgelbe Farbe bekommen sollen, gib einfach einen Hauch Kurkuma zum Teig. Auf 400 g Mehl reicht ein halber Teelöffel. Mehr würd ich auf gar keinen Fall nehmen, sonst bekommen die Spätzle diesen „Kurkuma-Muff“.

Vorsicht mit der Flüssigkeit

Statt Milch nimmst du für vegane Spätzle einfach Wasser, im Idealfall kohlensäurehaltiges Mineralwasser, das lockert den Teig. Wichtig ist: Nicht zu viel nehmen! Und: Rantasten. Auf gar keinen Fall gleich am Anfang das gesamte Wasser zum Teig schütten. Wenn der Teig eine Pfannkuchen-Konsistenz hat, dann war´s definitiv zu viel Wasser. Richtig wäre eher die Konsistenz eines etwas flüssigeren Rührteigs.

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Zu den veganen Spätzle gibt´s heut ein veganes Mohnpesto und einen ofengerösteten Orangen-Miso-Rotkohl. Der macht sich quasi von selbst. Die Kombi aus Spätzle und ofengeröstetem Rotkohl hab ich mal auf einem Blog gesehen wollte sie seit Jahren schon nachmachen. Keine Ahnung, wo ich´s damals gesehen hab – wenn jemand eine Idee hat: Schreibt´s mir in die Kommentare, dann verlink ich auch noch das Original-Rezept.

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Vegane Spätzle mit Mohnpesto, geröstetem Orangen-Miso-Rotkohl (als Hauptgang für vier Personen)

Für das Mohnpesto

50 g Mohn
20 g Hefeflocken
50 g Cashews
1 kleine Knoblauchzehe
40 ml Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 EL Wasser
1/2 TL Meersalz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Alle Zutaten im Hochleistungmixer zu einer Paste verarbeiten.

Für die Spätzle

400 g Dinkelmehl
4 EL Semola (Hartweizengrieß)
4 TL Salz
1/2 TL Kurkuma
4 TL Rapsöl + 1 EL extra
400 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2 EL Mohn

Mehl, Grieß, Salz und Kurkuma vermischen. Öl und Wasser dazu geben und kräftig mit einem Holzlöffel durchrühren, bis der Teig zähflüssig vom Löffel reißt. Achtung, wenn der Teig so wie Pfannkuchenteig ist, dann ist er zu dünn.

Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Temperatur runterdrehen, sodass das Wasser nur noch siedet. Den Teig durch eine Spätzlepresse, Spätzlesieb oder oldschool von Hand geschabt zu Wasser bringen. Wenn die Spätzle an die Oberfläche steigen, sind sie fertig. Mit einem Schöpflöffel herausnehmen direkt in eine beschichtete Pfanne mit 1 EL Rapsöl geben. Bei mittlerer Hitze anbraten, dann mit Mohn bestreuen.

Für den gerösteten Orangen-Miso-Rotkohl

1 kleiner Kopf Rotkohl
150 ml Orangensaft
Abrieb einer Bio Orange
3 EL Miso

2 TL Meersalz
3 EL Olivenöl
4 Datteln

Den Backofen auf 220°C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Ein tiefes Backblech mit 1 EL Olivenöl bepinseln.

Den Kohl in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, den Strunk heraus schneiden und die Scheiben auf dem Blech verteilen.

Orangensaft, -abrieb, Miso und Meersalz verrühren und über dem Rotkohl gießen. Alles mit weiteren 2 EL Olivenöl beträufeln und 30 Minuten im Ofen rösten, bis der Kohl weich und stellenweise braun geworden ist.

Datteln entkernen und würfeln.

Die Spätzle in Schüsseln geben und mit Mohnpesto, Miso-Orangen-Rotkohl und Datteln toppen.

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Vegane Spätzle mit Mohnpesto und geröstetem Orangen Miso Rotkohl | seelenschmeichelei.de

Unnötig zu erwähnen, dass die Fotos diesmal auch nix geworden sind. Aber da müsst ihr jetzt durch. Denn die Spätzle sind echt richtig, richtig gut.

Und die bekloppte Woche erkläre ich hiermit dann offiziell für beendet. Hörste, Beklopptheits-Gen?

Habt es lecker!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten Astrid Paul 9. Februar 2020 at 19:10

    ja, das ist auch das, was mir als erstes an diesem Artikel aufgefallen ist – dass die Fotos nix geworden sind.
    Und jetzt? Gläschen Hu? <3

    • Antworten Seelenschmeichelei 11. Februar 2020 at 13:26

      Fläschchen. Drunter lohnt es sich ja nahezu nich.
      :-*

  • Antworten Birgit Ritter-Schnettler 9. Februar 2020 at 21:17

    Hi ,
    Ist das richtig für die Pesto 20g Hefeflocken oder sollte es heißen Haferflocken?
    Ich finde die Fotos gelungen und das Rezept macht mich neugierig….

    • Antworten Seelenschmeichelei 11. Februar 2020 at 13:27

      Es sind in der Tat Hefeflocken, diese werden in der veganen Küche gern zur Herstellung eines käse-ähnlichen Geschmacks verwendet.

  • Antworten Claudia 10. Februar 2020 at 9:29

    hm, der Hartweizengrieß darf aus Weizen sein? Das ist ja gut……..

    • Antworten Seelenschmeichelei 11. Februar 2020 at 13:28

      Ja, gell? Nicht auszudenken, wenn Hartzweizengries aus Dinkel wäre.

  • Antworten Tammy 13. Februar 2020 at 15:35

    So ärgerlich mit Pulli und Kerze – aber die Bilder sind doch nicht so grausam! Die Kombi aus dunkel und hell hat doch was :) Liebe Grüße

  • Antworten When is Easter 13. Februar 2020 at 20:22

    Das ist ja toll – Freue mich Deine Seite gefunden zu haben. Lob an Deine Arbeit! Ich komme jetzt öffters vorbei und werde dieses Rezept nachkochen 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar