Malediven Reisen

{Unter Schildkröten und Haien} Von einer bezaubernden Welt und ihren noch bezaubernderen Bewohnern

7. Juni 2013
Bunte Weichkorallen. Auch wenn sie nicht so aussehen – das sind Tiere.
Eine Meeres-Schildkröte.
Ein Schwarzspitzen-Riffhai. Nein, der tut nix.
Als ich vor vielen, vielen Jahren zum ersten Mal in Ägypten den Kopf unter Wasser gesteckt hab, war ich sprachlos angesichts der wunderbaren Welt, die mich dort erwartete. Nach ein paar weniger sprachlos machenden Tauchausflügen in heimische Gefilde (wie zum Beispiel die irre glorreiche Idee eines Tauchkurses in der kalten Ostsee bei gerade mal 2m Sicht, wo ich Orientierungshonk das Navigieren mit dem Kompass lernen sollte…) hab ich mich entschlossen, Warmwassertaucher zu bleiben. Und bis heute finde ich es unglaublich, dass nur ein paar Meter unter dem Meeresspiegel eine völlig andere, bunte, fremde, aufregende, quicklebendige Welt wartet. 
Habt ihr Lust auf einen kleinen Streifzug durch diese Welt? Dann Maske aufsetzen, Atemregler in den Mund, Luft aus dem Tarierjacket lassen – und los geht´s.
Ein Clownfisch. Quasi ein ferner Verwandter von Nemo.
Noch mehr Weichkorallen. Ist das nicht irre, wie bunt die sind?
Der übellaunig dreinblickende Geselle links ist ein Steinfisch. Rechts eine Muräne.

Ups, keine Ahnung wie der Kleine links heißt.
Rechts seht ihr einen Langnasenbüschelbarsch. Ja, der heißt wirklich so.

Ein Ammenhai. Tagsüber so ziemlich das faulste Wesen überhaupt. Verbringt den ganzen Tag schlafend.
Nachts geht´s dann auf die Jagd.
Noch ein Schwarzspitzen-Riffhai. Sind die nicht wahnsinnig elegant?
Ein Rotfeuerfisch. Sehr hübsch. Und sehr giftig. Also besser etwas Abstand halten.

Noch eine Schildkröte. Auf der Suche nach ein paar leckeren Korallen fürs Lunch. 
Ein riesiger Gorgonienfächer. Wie lang der wohl gebraucht hat, um so riesig zu werden?
Dieses lustige kleine Ding ist ein Schaukelfisch.
Der heißt so, weil er in der Strömung immer hin und her schaukelt.
Ein Kugelfisch beim gemütlichen Päuschen.

Ein Juwelen-Zackenbarsch. Hübsch, gelle?
Fischsuppe. Hier aus gelben Schnappern.
Links eine riesengroße Gorgonie. Die Gesellen rechts heißen Orientalische Süßlippen.
Nach ihm bin ich völlig verrückt. Ein Fledermausfisch!
Wenn man Glück hat, sieht man vom Tauchboot aus sogar Delfine

Steckt ihr auch gern den Kopf unter Wasser? Oder habt ihr andere außergewöhnliche Hobbies? Und nein, Bloggen zählt nich.  

Genießt den Tag!

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten FeeMail 7. Juni 2013 at 12:34

    Wow, das sind ja tolle Bilder. Mit was für einer Kamera sind die gemacht? Ich war nur zweimal in Ägypten schnorcheln, muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich dazu neige, in Panik zu geraten, wenn ich plötzlich von einem Fischschwarm umgeben bin :)! Mein ungewöhnlichstes Hobby ist wohl die Lomography, also eher so gar nicht ungewöhnlich. Aber ich kann damit leben :)!

    • Antworten Seelenschmeichelei 9. Juni 2013 at 16:13

      Die Unterwasser Bilder sind zum Teil einer Canon Powershot S100 im Canon Gehäuse gemacht. Und zum Teil mit einer älteren Panasonic – die wir leihen mussten, weil die Canon den Geist aufgegeben hat.

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 7. Juni 2013 at 12:52

    Das sind so wunderschöne Bilder!! Und die Schildkröte auf dem obersten Bild ist ja sowas von süß und erinnert mich an den Kinderfilm "Sammys Abenteuer" 😉 Ich war noch nie schnorcheln bzw. tauchen (in der Badewanne als Kind, zählt schließlich nicht 😉 ). Und was Hobbys angehen, bin ich eher langweilig. So das klassische Rad fahren, lesen,…..*gähn* 😉
    Liebe Grüße

  • Antworten Carola 7. Juni 2013 at 12:52

    Ich komme aus dem staunen gar nicht mehr raus. Jedes Bild ein Traum! Beim ansehen: Wow! Mein Gott, wie schön! Hach, ist das toll! Da will ich auch mal hin 🙂

  • Antworten Anonym 7. Juni 2013 at 19:14

    Die Über- wie Unterwasser-Bilder sind wirklich der Hammer. Paradies pur. Ich finde Deinen Blog so großartig, immer schön zu lesen und anzuschauen. Keep posting liebe Conny!
    Liebe Grüße, Catrin

  • Antworten Christina Sophia 8. Juni 2013 at 18:38

    Wow, das sind wunderschöne Bilder.
    Ich kann dich total verstehen, dass du lieber nicht in der Ostsee tauchst, da ich selbt auch tauche und daher auch öfters in kalten See, wo die Sicht nicht so toll ist, unterwegs bin 🙂
    Liebe Grüße, Sophia

  • Antworten Anonym 9. Juni 2013 at 10:43

    Wie hieß die Insel

  • Antworten Karin 9. Juni 2013 at 17:31

    Hach Conny, deine Bilder sind immer so wunderschön. Ich danke dir für diese tollen Einblicke!!
    Ich selbst war bisher nur Schnorcheln in Griechenland und da sah man leider fast gar nichts. Das Mittelmeer ist ja recht fischarm…

    Liebe Grüße!

  • Antworten Anonym 11. Juni 2013 at 14:19

    Wie wunder-wunderschön! Ich steckte schon gelegentlich vor Yucatan den Kopf schnorchelnd unter Wasser, aber das ist so lange her, dass ich meine Erinnerungen voller Wonne mit Deinen Bildern auffrische!
    Liebe Grüße, die Annette

  • Antworten Mademoiselle Sofie 13. Juni 2013 at 1:58

    Tolle Bilder! 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar

    10 + 6 =