Rezepte

{Auf uns, Ladies!} Gedanken und Getränke zum Weltfrauentag

8. März 2018

Werbung: Dieser Post wird wunderbarerweise von Fürst von Metternich unterstützt. Fotos, Text und Meinung sind wie immer von mir. Alkohol ist ein Genussmittel. Bitte geht verantwortungsvoll damit um.

Weltfrauentag. Echt jetzt? Braucht wirklich jede Randgruppe ihren eigenen Aktionstag? Neben Schlagerfans (dritter Samstag im Januar), Nichtrauchern (31. Mai), Jogginghosenträgern (21. Januar), also auch wir Frauen (8. März)? Zugegeben, es gibt viele krude Aktionstage und der internationale Händewaschtag (15. Oktober, begangen immerhin schon seit 2008) ist bei weitem nicht der absurdeste davon. Ganz und gar nicht absurd ist hingegen das, was Clara Zetkin, Politikerin, Feministin, Sozialdemokratin, Kommunistin und Leitfigur der proletarischen Frauenbewegung vor über 100 Jahren initiierte. Der internationale Weltfrauentag sollte Zeichen setzen im Kampf um Gleichberechtigung, Frauenwahlrecht und Emanzipation von Arbeiterinnen. Und das hat er getan. Über 100 Jahre lang.

Und heute? Brauchen wir das wirklich noch? Wir Frauen dürfen ja mittlerweile nicht nur den deutschen Bundestag mitwählen, sondern können  – zumindest in der Theorie – auch wählen, ob wir Karriere oder Kinder oder beides haben wollen. Ob wir Astrophysik studieren oder in Keramik machen wollen. Ob wir als Single oder in einer Paarbeziehung glücklich werden wollen. Ob wir uns auf High Heels oder in Ugg Boots durchs Leben bewegen wollen – oder mal so, mal so. In der Praxis ist das alles oft dann doch immer noch gar nicht so einfach.

Ja, wir sind stark. Ja, wir machen uns für andere stark. Ja, wir sind top gebildet. Ja, wir wissen, was wir wollen. Ja, wir kennen unseren Wert. Ja, wir gehen unseren Weg. Und trotzdem werden wir Frauen halt immer noch gerne mal von der Gesellschaft („Was? Die will keine Kinder? Die entzieht sich ja ihrer gesellschaftlichen Verantwortung!“), den Umständen („Also wir haben ja nichts gegen Frauen in Führungspositionen, aber…“) , Instagram („Wieso sieht das bei mir zu Hause nie so aus?“) oder Photoshop („Brüste her, Dellen weg, hex, hex!“) limitiert. Und als ob das noch nicht genug Gegenwind wäre, legen wir uns die Latte des eigenen Perfektionsstrebens dann gerne mal so hoch, dass wir erhobenen Hauptes und aufrecht drunter durch laufen können. Auf 15 cm High Heels. Wir sind Mütter, Freundinnen, Schwestern, Unternehmerinnen, Trösterinnen, Unterstützerinnen, Ehefrauen, Chauffeurinnen, Pionierinnen, Liebhaberinnen, gegen-den-inneren-Schweinehund-Kämpferinnen, Diven, Köchinnen, Nobelpreisträgerinnen, Künstlerinnen und so vieles mehr. Wir Frauen können so viel! Uns zu feiern, gehört erstaunlicherweise meist nicht dazu. Eigentlich sollten wir das ja jeden Tag ein bisschen tun, finde ich.

Der Weltfrauentag ist aber ein besonders guter Anlass dazu, uns einmal selbst hochleben zu lassen. Und deshalb stoße ich heute mit Fürstin von Metternich auf all die wunderbaren Frauen dieser Welt an. Fürstin von Metternich? Hat sie schon ein Glas zu viel gehabt, mag sich die eine oder der andere jetzt fragen. Mitnichten! Zum Weltfrauentag gibt es nämlich eine limitierte, nicht im Handel erhältliche Sonderedition von Fürst von Metternich Rieslingsekt. Statt des Fürsten ziert da eine Fürstin das Etikett.

Und damit auch ihr ausgiebig auf euch anstoßen könnt, verlose ich gemeinsam mit der Sektkellerei 3 x 2 Flaschen Fürstin von Metternich Rieslingsekt trocken.

Schreibt mir einfach in die Kommentare, worauf ihr mit einem Glas Fürstin von Metternich anstoßen würdet – unter allen Kommentaren werden die drei Sektpakete ausgelost.

Also, ihr tollen Frauen. Lasst uns den Weltfrauentag zum Anlass nehmen, uns einmal ausgiebig zu feiern. Mit unseren Freundinnen, Müttern, Schwestern, Kolleginnen und Nachbarinnen auf uns anzustoßen. Auf das, was uns toll und liebenswert und einzigartig macht. Aber auch auf unsere Macken, unsere Allüren, unsere Schwächen und unsere Ticks.

Auf all die Frauen, die zwar ernst genommen werden wollen. Sich aber selbst nicht immer so ernst nehmen. Cheers!

Habt es schön.

Conny

Und hier noch das Kleingedruckte: Die Teilnahmebedingungen.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die TeilnehmerInnen diese Teilnahmebedingungen. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind, die erforderlichen Daten richtig angegeben und diese Teilnahmebedingungen akzeptiert haben. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist in der Zeit vom 08.03.2018 bis einschließlich 14.03.2018 (23:59 Uhr) ausschließlich online möglich durch einen Kommentar inklusive Angabe einer E-Mail-Adresse unter diesem Blog-Beitrag.

Aus allen geposteten Bildern wähle ich per Losverfahren eine GewinnerIn aus. Verlost werden 3 x 2 Flaschen „Fürstin von Metternich“ Rieslingsekt.

Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird von mir innerhalb von einer Woche nach dem Losverfahren per E-Mail benachrichtigt und gebeten, die Postadresse für die Zustellung des Gewinns anzugeben. Die Abwicklung des Gewinns erfolgt über die Agentur EuroKommunikation GmbH. Die TeilnehmerInnen erklären sich einverstanden, dass ihre Kontaktdaten im Falle eines Gewinns zur Abwicklung an EuroKommunikation GmbH übermittelt werden. Die Abwicklung des Gewinns liegt komplett in den Händen von EuroKommunikation. Alle Daten werden nur für die Abwicklung des Gewinnspiels verwendet und im Anschluss umgehend gelöscht. NutzerInnen haben ein Recht auf Auskunft über ihre Daten, deren Korrektur oder Löschung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich. Viel Glück!

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten Matthias Ludynia 8. März 2018 at 9:10

    Wem ich heute mal so richtig huldigen kann?
    Dem Mann, ganz sicher dem Mann?
    Nein, ihr wisst es doch genau:
    Natürlich der Frau, der starken Frau.
    ;-)

    • Antworten Seelenschmeichelei 8. März 2018 at 9:15

      Herr Ludynia!
      Sie lesen hier noch?
      Die Frau fühlt sich geehrt und dankt.
      Prost.

      • Antworten Matthias Ludynia 8. März 2018 at 13:50

        Ich lese hier doch (mehr oder weniger) regelmäßig,
        denn ich bin, zugegeben, bis heute sehr gefräßig.

  • Antworten Sibylle Tura 8. März 2018 at 10:00

    Ich stoße an mit der Fürstin: auf meine toughen, warmherzigen, kreativen, liebevollen, lustigen und lebensfrohen Freundinnen, hier und in der Welt. Prost 🥂 Ladies

  • Antworten Arthurs Tochter 8. März 2018 at 10:26

    Ich finde es in diesem Zusammenhang super passend, dass Du den Sekt in Gläsern der Serie „Diva“ präsentierst. Und darum trinke ich auf alle Diven dieser Welt! Und auf Dich, liebe Conny, ganz besonders auf Dich!

  • Antworten Anna 8. März 2018 at 10:54

    Ooooh Sekt geht immer! Das kann ich mir nicht entgehen lassen dieses Gewinnspiel. Aber by the way – der Hauptgrund ist der tolle Text den du geschrieben hast! :) LG Anna

    • Antworten Seelenschmeichelei 15. März 2018 at 8:38

      Liebe Anna, du gehörst zu den Gewinnerinnen!
      Herzlichen Glückwunsch.
      Conny

      • Antworten Anna 15. März 2018 at 8:53

        yeah :) DANKE

  • Antworten Jutta 8. März 2018 at 11:04

    auf die immer sprudelnde Kreativität, auf stetes Gedanken-Geblubber, aus dem wahre Perlen aufsteigen …

  • Antworten Kirsten 8. März 2018 at 11:40

    Prost, 🍾
    Ich stoße an mit meiner sehr guten Freundin, die den Genuss (guter Wein, prickelnder Sekt und hervorragendes Essen) genauso liebt wie ich. Auf das Leben, jeden Tag – macht euch bewusst, was ihr habt! – genießt das Leben! Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag 😊

  • Antworten Matthias Ludynia 8. März 2018 at 13:50

    Ich lese hier doch (mehr oder weniger) regelmäßig,
    denn ich bin, zugegeben, bis heute sehr gefräßig.

  • Antworten Andrea 9. März 2018 at 9:02

    Hallo Conny

    Erstmal ein Kompliment. Ich bin ganz neu hier auf deinem Blog aber es war Liebe auf den ersten Blick 💖
    Deine Bilder lassen mir das Wasser im Mund zusammen laufen und deine Texte lesen sich super leicht und flockig😉
    Rezepte hab ich leider noch nicht ausprobiert da ich ja gerade erst auf dich gestoßen bin.
    Mit dem Sekt würd ich mit meinen besten Freundinnen anstoßen die mir so tatkräftig bei der Hochzeitsvorbereitung helfen, sie hätten es wirklich verdient.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Antworten Seelenschmeichelei 15. März 2018 at 8:39

      Liebe Andrea,
      du gehörst auch zu den Sekt-Gewinnerinnen.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Conny

  • Antworten Marina 10. März 2018 at 14:55

    Wie einst Madame Lily Bollinger sagte: „Ich trinke Champagner (in diesem Fall wäre es Riesling-Sekt), wenn ich froh bin und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich allein bin und wenn ich Gesellschaft habe, darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich Durst habe.“

    • Antworten Seelenschmeichelei 15. März 2018 at 8:39

      Liebe Marina,
      das dritte Sektpaket geht an dich.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Conny

  • Antworten Carlotta 11. März 2018 at 20:34

    Wirklich schöne Bilder hast du von dem Sekt gemacht! Da bekommt man direkt Durst :)
    Ich würde mit meinen Eltern darauf anstoßen, dass ich endlich mein 1. Juristisches Staatsexamen geschrieben habe und jetzt unendlich stolz und zufrieden bin und ihnen dankbar bin, dass sie mich immer unterstützt haben!
    Liebe Grüße
    Carlotta

  • Hinterlasse einen Kommentar

    sechzehn − fünf =