Rezepte Salate & Suppen

Wärmt das Herz: Winterwurzelsüppchen

23. Februar 2013

Bevor sich der Winter verabschiedet, freue ich mich heute nochmal über ihn. Nach gefühlten acht Wochen grauer Tristesse ist nämlich wieder ein Fitzelchen Blau am Himmel zu sehen. Yay! Das heißt: Nix wie raus. Sich beim Spazieren gehen ordentlich durchfrieren lassen. Und anschließend von einem heißen Süppchen wieder auftauen lassen. Zum Beispiel von diesem köstlich-samtigen Winterwurzelsüppchen mit Pastinaken, Karotten und Petersilienwurzel. Ingwer, Chili-Flakes und Curry sorgen für einen Hauch Schärfe. Zimt und Ahornsirup für eine gaumenschmeichelnde Süße. Dazu gibt´s knusprige Rosmarin Cookies. Die sind im Handumdrehen fertig und machen sich nicht nur ausgezeichnet als Suppen-Begleiter, sondern sind auch eine famose Knabberei zum Wein.

 

 

Winterwurzelsüppchen mit Rosmarin Cookies

Je 300g Karotten, Pastinaken und Petersilienwurzeln (Steckrüben würden sich auch vorzüglich im Süppchen machen)
Eine Zwiebel
Ein Esslöffel Olivenöl
Eineinhalb Liter Brühe
Zwei Lorbeerblätter
Vier Scheibchen Ingwer
Chili-Flakes je nach Schärfe-Empfinden
Eine Messerspitze Zimt
Ein Teelöffel Kürbiskönig-Gewürz von Herbaria oder normales Currypulver
Eine Packung Frischkäse
Saft einer halben Zitrone
Ein paar Spritzer Ahornsirup
Frisch gemahlener Pfeffer
Fleur de Sel
Eine Packung Hefeteig oder Pizzateig aus dem Kühlregal
Drei Esslöffel Rosmarin Nadeln
Etwas Olivenöl
Zwiebel und Wurzeln grob würfeln. Ein paar Minuten lang in Olivenöl anschwitzen. Dann mit Brühe aufgießen. Lorbeerblätter, Ingwer, Chili-Flakes, Zimt und Curry dazu geben und ein gutes halbes Stündchen kochen lassen, bis das Gemüse schön weich ist.
Etwas abkühlen lassen und dann mit einer Packung Frischkäse im Mixer pürieren. Mit Zitronensaft, Ahornsirup, Pfeffer und Salz abschmecken.
Für die Rosmarin Cookies den Teig entrollen und mit einem kleinen Glas oder Plätzchenausstecher Kekse ausstechen. Die überstehenden Teigreste einfach abziehen. Cookies mit grob gehackten Rosmarin Nadeln üppig bestreuen und etwas Olivenöl darüber träufeln. Ab in den Ofen und nach Packungsanweisung backen.

 

Genießt den Wintertag!

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Mademoiselle Sofie 23. Februar 2013 at 21:30

    Das sieht ja wieder wahnsinnig lecker aus… Bekomme gerade Hunger! 😀

  • Antworten {Maria} 24. Februar 2013 at 13:30

    Deine Suppe sieht ja echt super lecker aus!
    Liebe Grüße, Maria.

  • Antworten Karin 24. Februar 2013 at 20:50

    Sieht sehr lecker aus und wärmt einen bestimmt richtig schön durch dank dem Ingwer!
    Wird ausprobiert! 🙂

    LG

  • Antworten feel wunderbar 25. Februar 2013 at 8:57

    Einfach köstlich sieht dein Süppchen aus – ich glaube das werde ich die nächsten Tage gleich mal nachkochen!
    Hab eine wunderschöne Woche.

    Herzallerliebste Grüße
    Vivienne

  • Antworten Katha Strophe // kathastrophal.de 26. Februar 2013 at 7:51

    Ooh, wie wunderbar und wärmend das doch aussieht! So toll.
    Die Rosmarincookies klingen auch so lecker und wunderbar einfach.
    Das Rezept merk ich mir! 🙂

  • Antworten Katta 26. Februar 2013 at 17:21

    nomnom <3

  • Antworten Anonym 17. März 2013 at 20:43

    So, habe mich heute aktiv vom Winter verabschiedet und dein Wurzelsüppchen gekocht. Grandios! In Ermangelung von Petersilienwurzel funktionierte auch ein Stück Sellerie und ein kleiner Rest Rote Beete. Herrlich. Der Winter darf jetzt gehen, wir trennen uns hiermit im Guten. Und Dir lieben Dank für das tolle Rezept!

    Liebste Grüße, Catrin

  • Hinterlasse einen Kommentar

    sieben + siebzehn =