Rezepte Süßes & Kleingebäck

Von der Frage, ob man Poltergeister mit einer Amarula Mousse mit Cashew Crunch besänftigen kann.

16. Juni 2013

Hallo, geht´s noch, liebe Geräte? Was haben wir Euch eigentlich getan, dass ihr Euch einer nach dem anderen heimlichstillundleise verkrümelt? Die Geschichte unserer Technik-Pechsträhne begann vor ein paar Wochen. Erst ging eine Kamera kaputt. Dann ein Handy. Dann verabschiedete sich die komplette Flur-Beleuchtung. Und als Krönung zeigte das Thermometer im Kühlschrank dann vor ein paar Tagen sommerliche 20°C. 

Das brachte uns ein deliziöses Abendessen ein (<- die große Packung TK-Gambas musste vor dem Verderben gerettet werden) – und hektische Anrufe bei so ziemlich allen Hamburger Elektromärkten. Wollten wir doch noch vor dem Wochenende einen neuen Kühlschrank unser eigen nennen. 

Und Freitag Abend ist er auch schon eingezogen, der neue Mitbewohner. Stattliche zwei Meter groß, sehr attraktiv und eiskalt. Große, große Freude, sag ich Euch! Und damit uns die fiesen kleinen ich-mach-Eure-Technik-kaputt-Poltergeister in Ruhe lassen, hab ich sie mit einer fluffig-samtigen und in Nullkommanix zusammen gerührten Amarula Mousse bestochen.

Amarula Mousse mit Cashew Crunch

2 sehr frische Eigelb
40 g Zucker
3 Blatt Gelatine
100 ml Amarula
200 ml Sahne
5 Esslöffel Milch
3 Esslöffel Zucker
2 Handvoll Cashew Kerne
500 g Erdbeeren oder andere Früchte
Die Gelatine 5 Minuten lang in Wasser einweichen. Eier und Zucker überm Wasserbad aufschlagen, bis die Masse dick und cremig ist. Die Gelatine gut ausdrücken und mit einem Löffel Wasser in einem kleinen Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. Einen Löffel von der Eier-Zucker-Creme unter die Gelatine rühren, dann den Rest der Creme dazu geben. Mit Amarula und Milch verrühren und kühl stellen. Wenn die Masse anfängt, fest zu werden, die Sahne steif schlagen und locker darunter ziehen. Gut zwei Stunden kühl stellen.
Für den Cashew Crunch den Zucker in einem Topf karamellisieren, die Cashewkerne dazu geben und gut durchrühren, bis die Nüsse vom Zucker vollständig überzogen sind. Dann den Crunch auf ein Stück Backpapier geben und vollständig abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer in Stücke hacken.
Die Mousse mit Cashew Crunch und Erdbeeren anrichten.

Ich freu mich jetzt noch ein bisschen über den neuen Kühlschrank (das macht übrigens grad auch die liebe Vera von Nicest Things). Und über Eure vielen lieben Kommentare und Besuche hier. Hach. Das macht einfach irre gute Laune. Da mag kaputt gehen, was will. Genießt den Tag!

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Karin 16. Juni 2013 at 9:38

    Das sieht total lecker aus. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich hab ja noch nie Amarula probiert, bin total gespannt wie das schmeckt!
    Das mit dem Kühlschrank ist ja echt der Hammer. Sowas passiert immer nur im Sommer, oder?
    Ich hoffe unserer macht so bald nicht schlapp, der ist noch relativ neu und momentan vorallem echt vollgestopft. Da könnten wir wohl den halben Ort bekochen, falls wir den komplett leer machen müssten.

    Schönen Sonntag wünsch ich dir noch 🙂

    LG, Karin

    • Antworten Seelenschmeichelei 16. Juni 2013 at 13:05

      Sag einfach Bescheid, wenn Dein Kühlschrank den Geist aufgibt, dann kommen wir vorbei und futtern das Teil leer. 🙂

  • Antworten Schlotti 16. Juni 2013 at 11:37

    Das sieht aber auch höchst deliziös aus!! Ich denke, um den Kühlschrank dürftet ihr euch bestechungstechnisch also nicht mehr sorgen müssen 😉

    Darf ich mal ganz frech fragen, welche Schrift du auf dem Bild benutzt hast?

    LG und einen schönen Restsonntag

  • Antworten p-moments 16. Juni 2013 at 18:14

    Tut mir leid für all eure kaputten Sachen,
    so etwas passiert halt öfters als man es erwartet.
    Das Mousse sieht sehr lecker aus und Cashew Kerne
    mag ich sowieso unheimlich gerne.
    Genießt den neuen Kühlschrank und weitere
    Leckereien die darin kühlen werden.

    LG,
    edina.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    20 − fünfzehn =