Rezepte Tartes & Pies Vegetarisch

Hallo Spargelzeit! Rezept für eine grün-weiße Spargel-Tarte mit Ricotta.

19. April 2015
Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com

Wie sagt man noch gleich? Jeden Tag eine gute Tarte. Meine heutigen Karmapunkte gehen auf das Konto einer sehr guten Tarte. In den Hauptrollen des Sonntags Tarte-Orts: grüner und weißer Spargel. Die Stangen kuscheln sich in ein Bett aus Ricotta und Eiern.

Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com

Hach, endlich wieder Spargelzeit! In den nächsten Wochen wird haufenweise Spargel auf unseren Tisch kommen. Und zwar in den Variationen „Spargel, neue Kartoffeln und Butter“, „Spargel, neue Kartoffeln und Hollandaise“ sowie „Spargel und neue Kartoffeln“. Ehem, merkt man, dass wir Spargelpuristen sind? Na gut, wenn ich mal einen auf ganz fancy mach, dann kommen noch Butterbrösel über die Spargelstangen. Oder ich lege eine dicke Scheibe warmen, gekochten Schinken dazu. Ja, gekocht. Diese norddeutsche Katenschinkenliebe zum Spargel ist mir nämlich hochgradig suspekt. 

Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com

Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com

Zum Auftakt gibt´s dieses Jahr Spargel als Tarte. Oder wäre Quiche der passendere Begriff? Liebe Foodies und Bloggerkollegen, kann mich mal jemand aufklären, was der Unterschied zwischen Tarte und Quiche ist? Ich recherchiere das nun schon seit Jahren und hab noch keine schlüssige Erklärung gefunden. Aber ob Tarte oder Quiche – hauptsache lecker, gell? 

Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com
Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com

Spargel-Tarte 

Für den Teig (genug für rechteckige Form, ca 35x13cm)
200g Dinkelmehl
100g eiskalte Butter, in Stückchen
2 Esslöffel eiskaltes Wasser
1 Ei
1 Prise Meersalz

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in eine rechteckige Tarteform mit Hebeboden legen und die Ränder etwas andrücken. 
Für den Belag
250g weißer Spargel
250g grüner Spargel
2 Eier 
150g Ricotta
50ml Milch
1/TL frisch geriebene Muskatnuss
1/2 TL Meersalz
1/2 frisch gemahlener Peffer
1 Prise Piment d´Espelette (optional)

Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen.

Den weißen Spargel ganz schälen, den grünen Spargel nur im unteren Drittel.
Die Stangen auf die Breite der Tarteform kürzen. 

Eier, Ricotta, Sahne und Gewürze verquirlen. Auf die Tarte gießen. Jetzt die Spargelstangen dicht an dicht ins Ricotta-Eier-Bad legen, immer grün und weiß im Wechsel.

Mit Alufolie abdecken und ab in den Ofen: 45 Minuten bei 175°. 
Zur Spargeltarte passt ganz wunderbar ein schneller Salat mit einem einfachen Dressing aus Zitronensaft, Ahornsirup und Olivenöl. Obendrauf hab ich noch die in feine Scheibchen geschnittenen restlichen Spargelabschnitte gestreut. Und fertig ist ein frühlingsfrisches Sonntagsessen ganz ohne viel Aufwand. 

Dazu gibt´s heute ganz spargeluntypisch weder Silvaner noch Riesling, sondern einen Alvarinho aus der Region Tejo  in Portugal. Der ist schön knackig und frisch – und macht auch dann noch Spaß im Glas, wenn die Tarte schon aufgegessen ist. Quasi perfektes Spargel- und Balkon-Pairing. 

Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com
Asparagus tarte with ricotta | seelenschmeichelei.blogspot.com
Kommt gut in die Spargelsaison und genießt die Frühlingssonne.
Conny

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten brina 19. April 2015 at 16:34

    ohhhhhh <3 <3 <3 Ich bin ganz begeister von deinem Blog *.* SO SCHÖNE BILDER!!! Echt toll!

  • Antworten rebecca 19. April 2015 at 17:49

    Habs grad schon auf instagram bewundert, und ich muss sagen, die tarte/quiche sieht herrlich aus 🙂

  • Antworten Doris Kern 20. April 2015 at 6:40

    also deine Tarte sieht zum Niederknien aus… so wunderschöne Bilder – da bekommt man gleich Lust zum Nachmachen 🙂

  • Antworten indiekuechefertiglos 21. April 2015 at 13:55

    Dann versuche ich mich mal an einer Definition: Die Quiche hat immer einen herzhaften Mürbeteig mit einem Belag aus Ei & Milch/Sahne
    Die Tarte hat einen neutralen Mürbeteig (ohne Salz oder Zucker) mit beliebigen Belag

    Wobei das schon sehr kleinlich ist und das deswegen auch Synonym verwendet wird.

  • Antworten Silvia 29. April 2015 at 7:17

    Ich liebe Quiches! Und Spargel! Soweit ich weiß, der Hauptunterschied zwischen Quiche und Tarte ist das bei der Tarte die Mischung aus Ei und Sahne fehlt…..
    Dein Rezept klingt sehr lecker und ich werde es demnächst ausprobieren!
    Ciao
    Silvia von Colcaffe

  • Hinterlasse einen Kommentar

    fünf − drei =