Quick Weekday Dinner Rezepte Salate & Suppen

{Quick Weekday Dinner} Eiskalte Gurkensuppe mit Lachstartar

10. Juli 2014

Die Gurke ist in meinen Augen ja ein völlig verkanntes Gemüse. Bestenfalls langweilig finden sie die meisten – und manch einem darf sie erst gar nicht unter die Gabel kommen. Höchste Zeit, mal eine kleine Lanze für die Gurke zu brechen. Mit ihrem feinen, frischen Geschmack ist sie nämlich eine überaus aparte und wahnsinnig wandlungsfähige Gesellin. Und das nicht nur in jeglicher Form von Salat oder als Alibi-Gemüse auf dem Burger. 

Was wäre ein Moscow Mule ohne Gurkenscheibe? Oder ein Pimm´s Cup? Oder ein Hendrick´s & Tonic? Am Wochenende landete sogar eine Kugel Gurkeneis in meiner Waffel. Und was soll ich sagen? Es war der Knaller. Heute gibt´s die Gurke als eiskalte Sommersuppe. Joghurt macht das Süppchen schön frisch. Eine ordentliche Portion Wasabi sorgt für den nötigen Wumms.

In einer weiteren Hauptrolle: Ein schönes Stück Lachs. Der trifft auf schwarzen gerösteten Sesam, Limettensaft und Sojasauce. Durch den Limettensaft „gart“ der Lachs quasi. Was bedeutet, dass das Fischeiweiß durch die Säure denaturiert wird – ähnlich wie beim Kochen. Trotzdem ist es wichtig, dass der Lachs allerbeste Sashimiqualität hat.

Eiskalte Gurkensuppe mit Lachstartar (für Zwei)

2 Salatgurken
250g Naturjoghurt
1 Teelöffel Wasabipulver
Der Saft einer halben Limette
1 Teelöffel Fleur de Sel
1 Schuss Ahornsirup
180g Lachs in Sashimi Qualität
2 Esslöffel schwarzer Sesam
1 Esslöffel Sojasauce
Der Saft einer halben Limette
Ein Beet Shisokresse (normale Kresse geht auch)
Die Salatgurken schälen, halbieren, entkernen und würfeln. Die Gurkenwürfel mit Joghurt, Wasabipulver, Limettensaft, Fleur de Sel und Ahornsirup im Mixer pürieren. Ein bis zwei Stündchen im Kühlschrank durchkühlen lassen. Oder eine halbe Stunde ins Gefrierfach stellen.
In der Zwischenzeit den Lachs in feinste Würfel schneiden. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er duftet. Lachs mit Sesam, Sojasauce, Limettensaft und Kresse verühren. 
Die Suppe auf zwei Teller verteilen und jeden mit einem großen Klacks Lachstartar krönen.

Die Suppe ist übrigens ratzfatz fertig – bleibt also länger Zeit, den Sommertag zu genießen. Habt es fein!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Jens 10. Juli 2014 at 7:51

    Das sieht wirklich prächtig aus. Tolle Bilder.

    Hätte jetzt gern ne Tupper Schüssel davon für meine Mittagspause im Büro 😉

    • Antworten Seelenschmeichelei 10. Juli 2014 at 8:42

      Gern, lieber Jens. Wohin darf ich liefern? 🙂

    • Antworten Jens 10. Juli 2014 at 8:58

      Ludwigshafen/Mannheim, die Ecke. Wenn du den Flieger nimmst, schaffst du es vielleicht noch pünktlich um 12:00 😉

  • Antworten villa nordbrise 10. Juli 2014 at 11:09

    Ich bin durchaus für die Gurke zu haben! Eigentlich mag ich die sogar richtig gern! 🙂
    Und dein Süppchen schaut so lecker aus, ich würde am liebsten gleich mal auf 'nen Sprung vorbei schauen! 😉

  • Antworten Franzi von spoon and key 10. Juli 2014 at 14:47

    Ich habe ehrlich gesagt noch NIE eine kalte Suppe gegessen! Irgendwie klammer ich mich ein wenig an den Grundsatz "Eine Suppe muss heiß sein". Vielleicht sollte ich in naher Zukunft mal den Sprung ins ebenfalls kalte Wasser wagen und mich drauf einlassen, dein Rezept klingt nach sommerlicher Erfrischung und Gurken mag ich auch 🙂

  • Antworten Tonkabohne Sabine 10. Juli 2014 at 17:43

    Liebe Conny,
    Ein tolles Suppenrezept, werde ich auf jedenfall nachmachen.
    Sieht sehr lecker aus…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Antworten Johanna Lux 10. Juli 2014 at 19:55

    Liebe Conny,
    Ich gebe zu, ich gehöre zu den Gurkenignoranten, optisch hast du mich aber gerade überzeugt 😉 sieht verdammt lecker aus.
    Ganz liebe Grüße
    Johanna von http://immerwiederpasta.blogspot.de

  • Antworten _our food stories_ 13. Juli 2014 at 10:29

    mhmmm…das sieht SO gut aus! bitte zwei teller nach berlin 😉
    liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten wildpflanzenblog 18. Juli 2014 at 6:42

    Ein Hoch auf die Gurke!!
    lg
    Reni

  • Hinterlasse einen Kommentar

    3 × eins =