Omas Klassiker Rezepte Süßes & Kleingebäck

{Sonntagsfreude} Lauwarmer Quarkauflauf mit Rumkirschen

9. Februar 2014

Es gibt Gerichte, die haben so was absolut Tröstliches. Weil sie warm und weich und süß sind und so wunderbar nach Kindheit schmecken. Dieser süße Quarkauflauf ist so ein Gericht, das dich tröstend auf den Arm nimmt und dir leise ins Ohr flüstert „Alles wird gut.“ Am besten verzieht man sich mit diesem Auflauf und einer gemütlichen Decke aufs Sofa und schaut eine wahnsinnig romantisch-sentimentale Jane-Austen-Verfilmung. Downton Abbey ginge natürlich auch.

 

 

 

Überhaupt finde ich Downton Abbey eine der großartigsten Serien seit dem Haus am Eaton Place (<- kennt das überhaupt noch jemand? Das wurde wahrscheinlich augestrahlt, bevor die meisten von Euch geboren wurden. Hust.). Zurück zu Downton Abbey. Diese liebevolle Ausstattung! Dieses herrschaftliche Schloss! Diese wunderbare Maggie Smith! How civilized!

 

Und überhaupt: Wie famos wär das eigentlich, wenn ich einfach eine Klingel drücken könnte, wenn mir nach einer dampfenden Tasse Tee wäre. Oder nach einer frisch gebügelten Zeitung. Intrigen von Alexis-Colby-Außmaßen, zarte Romanzen erlaubter und weniger erlaubter Natur, schlimme Eifersüchteleien, würdevolle Butler und kratzbürstige, dafür aber umso bezaubernder gewandete erstgeborene Ladies – all das macht Downton Abbey zu meinem most favourite Costume Drama. Gut, ein Quarklauflauf mit Rumkirschen würde wahrscheinlich eher Downstairs als Upstairs serviert. Aber dort ist´s eh gemütlicher.

 

 

Quarkauflauf mit Rumkirschen (als Nachtisch für Vier)

250g Magerquark
2 Eier
4 Esslöffel Rohrohrzucker
150g Sauerkirschen, TK oder aus dem Glas
1 Esslöffel Rum
Das Mark einer Vanilleschote
Der Abrieb einer Bio Orange
Puderzucker zum Bestäuben

 

Die Sauerkirschen mit dem Rum marinieren. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Den Quark mit Eigelb, Zucker, Vanille und Orangenabrieb verrühren. Dann vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Rumkirschen auf vier Weckglächen verteilen und die Quarkmasse darauf geben. Obacht, die Masse geht im Ofen noch auf, die Gläser also nur zu 2/3 füllen. Ab in den Ofen, 180° Umluft, für etwa 20 Minuten.

 

Mit Puderzucker bestäuben und lauwarm verspeisen.

Habt einen schönen Sonntag. Und wenn ihr Downton Abbey noch nicht kennt: Unbedingt ansehen!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten MissBlueberrymuffin 9. Februar 2014 at 13:56

    So jetzt hast du mich echt neugierig gemacht… Downton Abbey werde ich mir mal anschauen. 😀 Nach den Prüfungen 😀

    LG, Miss B.

    • Antworten Seelenschmeichelei 9. Februar 2014 at 18:32

      Ich find, die ersten vier Staffeln wären ein großartiges Prüfungs-Geschenk. 🙂

  • Antworten Alina Gellrich 9. Februar 2014 at 14:12

    Mir geht es ähnlich wie MissBlueberrymuffin, Downtown Abbey landete gerade auf meinem Amazon-Wunschzettel 😀

    Liebe Grüße
    Alina
    von wodieliebedentischdeckt.blogspot.com

  • Antworten Ein Dekoherzal in den Bergen 9. Februar 2014 at 14:29

    OHHHHH mei den mechst i jetzt gern..
    an TEE hätt i eh scho do:::
    UND AN romantischen:: NIT::
    WIR SCHAUN GROD schifahrn:::
    MHHH.,,
    und GENAU DESWEGEN brauchat i jetzt genau dein seeleentrösterkuachale::: SEUFTZ::: hobs no fein– de Birgit…

  • Antworten Sonnenschein 9. Februar 2014 at 15:40

    Ich kenne Eaton Place (upps, da habe ich mich nun geoutet ;-)) und Downton Abbey ist einfach nur herrlich. Es sich kuschelig auf dem Sofa, im Bett machen und in das letzte Jahrhundert eintauchen.

    Dein Quarkauflauf sieht wunderbar lecker aus.

    Lieben Gruß,
    Teresa

  • Antworten maria 9. Februar 2014 at 17:03

    Ohhh…. der Quarkauflauf schaut ja wirklich köstlich aus! Den gab es bei mir früher zwar nie, aber es spricht ja auch nichts dagegen ihn jetzt in den regulären Speiseplan einzubauen. Außerdem sind deine Bilder echt toll!

    Liebe Grüße,
    Maria

  • Antworten Tina Tausendschoen 9. Februar 2014 at 17:08

    Also Eaton Place kenn ich auch noch.. hach diesee distinguirte englische Art… sehr schön, deshalb steht Dowton Abbey auch schon auf der Liste – genauso wie dieser leckere Quarkauflauf:-))

    Liebste Grüße
    Tina

  • Antworten Sarah 9. Februar 2014 at 17:14

    Hmmmm! Das Rezept klingt sooo köstlich. Du hast so eben eine neue Leserin gewonnen 🙂 Der Zufall brachte mich zu dir und so bleibe ich nun auch und freue mich auf immer mehr solch (köstlicher) Ideen.

    Sei ganz lieb gegrüßt von mir und habe noch einen schönen Sonntag,
    Sarah

  • Antworten dieZuckerbäckerin 9. Februar 2014 at 17:37

    YumYum!
    das Rezept klingt super und die Präsentation deines Auflaufs mit Rumkirschen…großartig!
    herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

  • Antworten Feel Wunderbar 9. Februar 2014 at 18:06

    Wow, wow, wow. Deine Bilder sind wirklich so wunderschön, Liebes!
    Mir ist jetzt total nach Quarkauflauf … leider ist der in Kanada aber nur unheimlich schwer zu bekommen 🙁 Naja… falls ich denn mal ganz am anderen Ende der Stadt bin 🙂

    Allerliebste Grüße
    Vivienne

    • Antworten Seelenschmeichelei 9. Februar 2014 at 18:35

      Ach herrje, stimmt ja – außerhalb von Deutschlands wird´s schwierig mit dem Quark. Dafür habt ihr die leckereren Pies.
      Liebste Grüße nach Kanada!

  • Antworten [schmeckt wohl.] 9. Februar 2014 at 20:29

    Tolle Idee! Solche einfachen Gerichte hat man oft gar nicht mehr im Blick.
    Und wunderschöne Fotos, machen richtig Appetit 😉
    LG

  • Antworten Mit Liebe zum Detail 10. Februar 2014 at 8:13

    Ein wunderschöner Blog,voll mit tollen Bildern und Rezepten,da komme ich gerne wieder.Lg.Edith.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    14 − sieben =