Rezepte

{Post aus meiner Küche} Let´s have a picnic!

31. Juli 2013

Zusammen schmeckt´s besser – das ist erstens völlig richtig. Und zweitens das Motto der aktuellen Post aus meiner Küche Tauschrunde. 

Sommersonnenbeseelt, wie ich gerade so bin, dachte ich sofort an eine schicke Grillsause. Mit Steaks und Ribs und kräuterbutterbefüllten Champignons und Würstchen und Maiskolben und Bananen vom Grill mit Currypulver bestäubt (<- dass gnä´Frollein sowas mag, ist spätestens seit dem vorletzten Post klar, nech?). Allein…. so ein Steak mit Maiskolben zu verschicken erwies sich dann doch irgendwie als reichlich unpraktisch. 

Und so wurde es: Ein britisch angehauchtes Picknick. Kein anderer versteht sich nämlich in meinen Augen so fabelhaft auf die Kunst des stilvollen gemeinsamen Draußen-Essens ohne Stühle wie die Briten. Und so hab ich mich „Rule Britannia“ summend in die Küche verzogen und für meine PAMK-Tauschpartnerin eine kleine Hommage an ein britisches Picknick zusammengerührt. 

Rosemary Shortbread (für etwa 18 Stück)

2 Zweige Rosmarin
80 g Parmesan
125 g Butter
150 g Mehl
1 Ei
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Fleur de Sel
Frisch gemahlener Pfeffer
Den Rosmarin von den Zweigen zupfen und fein hacken. Den Parmesan reiben. Mehl, Salz und Backpulver mischen.

Die Butter in einem Topf zerlassen und dann bei niedriger Hitze bräunen. Das dauert so etwa fünf bis sieben Minuten. Abkühlen lassen.

Braune Butter, Rosmarin, Käse, Mehl und Ei möglichst rasch mit den Händen zu einem Teig verkneten. In ein Stück Frischhaltefolie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa vier Milimeter dick ausrollen. Und ab damit in den Ofen. 175° Umluft, etwa 8 bis 10 Minuten.
Die Shortbreads ganz kurz (etwa zwei Minütchen) abkühlen lassen. Und dann mit einem scharfen Messer in längliche Stücke schneiden. Mit Rosmarin bestreuen.

Caramelized Fig & Goat´s Cheese Tart (Zwei Förmchen á 12 cm)

Eine Packung Blätterteig
100 g Ziegenfrischkäse
2 frische Feigen
1 Eier 
100 ml Sahne
Zwei Blätter Salbei
Ein Esslöffel Zucker
Fleur de Sel und Pfeffer aus der Mühle
Zwei Tarte-Formen mit 12 cm Durchmesser mit dem Blätterteig auslegen. 
Die Feigen in Scheiben schneiden, den Salbei fein hacken. Den Zucker in einer kleinen Pfanne schmelzen und die Feigen kurz karamellisieren lassen.
Sahne und Eier mit Salbei , Salz und Pfeffer verquirlen. Feigenscheiben in die Tarte-Formen legen, den Ziegenfrischkäse und den Eier-Sahne-Guss drum herum verteilen.
Ab in den Ofen. 25 Minuten bei 180° Umluft. Lauwarm oder kalt servieren. Dazu passt ein Wildkräutersalat ganz wunderbar.

Lemon Curd Crumble Pies (6 Stück)

190 g Mehl
125 g weiche Butter
100 g Zucker
Eine Prise Zimt
Eine Prise Salz
Sechs Teelöffel Lemon Curd
20 Stachelbeeren
Alle Zutaten für die Streusel mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten. Den Ofen auf 170° Umluft vorheizen.
Sechs Muffinmolds mit Papierförmchen auskleiden. Knapp zwei Drittel des Streuselteigs als Crumble-Böden in die Muffinförmchen geben und ordentlich festdrücken. An der Seite so hochziehen, dass ein kleiner Rand entsteht. Ab in den Ofen und etwa 15 Minuten vorbacken.
Jetzt in jedes Muffinförmchen einen guten Teelöffel Lemon Curd geben. Den restlichen Teig als Streusel obendrüber krümeln. Wieder in den Ofen. Nochmal etwa 20 Minuten, bis die Streusel knusprig und hellbraun sind.

Habt ihr auch wieder bei Post aus meiner Küche mitgemacht?
Genießt den Tag!

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Jeanny 31. Juli 2013 at 15:57

    I lovely lovely love <3 Die Tarte beispielsweise könnte genau mein Lieblingsding werden. Sehr lecker und v.a.: sehr sehr süss verpackt.
    Ganz lieben Dank fürs Mitmachen, liebe Conny <3

    Jeanny

  • Antworten Herzstück 31. Juli 2013 at 22:31

    Hallo,

    tolle Sachen hast du da gezaubert. Die Verpackung und Beschriftung ist auch der Hammer. Hast du die selbst bedruckt?
    Ich habe dieses Mal zum ersten mal mitgemacht (aktuelle Post auf meiner Seite).
    Liebe Grüße
    Angela

  • Antworten Ina 1. August 2013 at 12:15

    das sieht ja alles superlecker aus 😀

  • Antworten Wissenswuerze 2. August 2013 at 14:19

    Immer wenn ich denke, ich hab meine PAMK Sachen diesmal ganz hübsch verpackt finde ich Beiträge wie deinen, die mich ausrufen lassen: verdammt, sieht das geil aus! Und dann gelange ich noch auf deinen Blog und bin ganz begeistert.
    Ich würde mich auch gerne meiner Vorkommentatorin anschliessen und fragen, wo Du die kleinen weissen Kartönchen von den Lemoncurd crumbles her hast?
    Viele liebe Grüße
    Tanja

  • Antworten Karin 7. August 2013 at 9:52

    Sieht super klasse aus Conny. Ich frag mich nur wie man sowas am Besten verschickt. Ich hätte extrem Angst das es nicht heil ankommt!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    eins × 5 =