Fisch & Fleisch Rezepte

Orientalisches Lammkarree: Mit Granatapfel-Couscous, Hummus und Tomaten-Minz-Joghurt

20. März 2013

Für alle, die noch auf der Suche nach einem etwas anderen Osterrezept sind: Lamm – heute mal orientalisch inspiriert. Mariniert in Minze, Zitrone, Knoblauch und Rosmarin und im Ofen rosa und butterzart gebraten. Dazu: Einen easypeasy Granatapfel-Couscous und zum Dippen Hummus, diese oberköstliche Paste aus Kichererbsen und Sesam. Und einen frischen Tomaten-Minz-Joghurt. Dazu ein schönes Glas Shiraz – und Ostern kann kommen.

 

 

 

Lammkarree mit Granatapfel-Couscous,

Hummus und scharfem Tomaten-Joghurt

Für das Lamm
500g Lammkarree
4 Knoblauchzehen
1 Bio-Zitrone
2 Stängel Minze
4 Zweige Rosmarin
2 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Zucker
Frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
Öl zum Braten
Die Zitrone waschen, mit einem Sparschäler dünn schälen und dann auspressen. Zitronenzesten, Minze, Knoblauch und Zucker in einen Mörser geben und mit dem Olivenöl ordentlich mörsern. Dann den Zitronensaft dazu geben. Das Lammkarree mit der Marinade einpinseln, reichlich Pfeffer darüber mahlen und die Rosmarinzweige darauf legen. Abgedeckt im Kühlschrank marinieren lassen. Mindestens zwei Stunden, noch besser wäre es über Nacht.
Eine Pfanne mit etwas Öl heiß werden lassen. Das Lammkarree mit Meersalz würzen und von allen Seiten scharf anbraten. Ab damit in den auf 150° vorgeheizten Ofen, für etwa 30 Minuten. Dann ist das Lamm innen noch schön rosa. Nach Ende der Garzeit in Alufolie wickeln und bei geöffneter Ofentür 10 Minuten ruhen lassen. Das gibt den Fleischsäften die Zeit, sich schön zu verteilen – das Fleisch bleibt saftig und beim Anschneiden läuft nichts heraus.

 

Für den Granatapfel-Couscous
100g Couscous
1 Granatapfel
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Zitrone
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Teelöffel Harissa
3 Stängel Petersilie
2 Esslöffel Olivenöl
Frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Den Granatapfel vierteln und die Kerne herauslösen. Vorsicht dabei, das spritzt gern mal – und Granatapfelsaft färbt sehr stark. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Zitrone auspressen und die Petersilie fein hacken.
Couscous mit Frühlingszwiebeln, Granatapfelkernen, Zitronensaft, Olivenöl, Kreuzkümmel, Harissa und Petersilie mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Stündchen durchziehen lassen.

 

Für den Tomaten-Minz-Joghurt
200g Naturjoghurt, wer mag, nimmt griechischen
4 kleine, aromatische Tomaten
Drei Stängel Minze
1 Teelöffel Meersalz
Saft einer halben Zitrone
Eine Prise Zucker
Die Tomaten entkernen und in feine Würfelchen schneiden. Minze fein hacken. Joghurt mit Minze, Salz, Zitronensaft und Zucker verrühren und die Tomatenwürfelchen unterheben.
Für den Hummus
1 Dose Kichererbsen (400g)
2 Esslöffel Tahina (Sesampaste)
2 Knoblauchzehen
1-2 Zitronen
1 Esslöffel Kreuzkümmel
1 Teelöffel Olivenöl
3-4 Stängel Petersilie
Meersalz
Die Kichererbsen abseihen, die Flüssigkeit auffangen. Kichererbsen, Tahina, Knoblauch, Zitronensaft, Kreuzkümmel, Olivenöl und Meersalz im Mixer zu einer Paste verarbeiten. Schlückchenweise die Kichererbsenflüssigkeit dazu geben, bis der Hummus eine schöne, glatte Konsistenz bekommt. Mit Zitronensaft, Salz und eventuell noch etwas Kreuzkümmel abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreut servieren. 

 

 

 

 

Habt ihr schon Pläne fürs Oster-Menü?
Genießt den Tag!

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Carola 20. März 2013 at 9:46

    Das sieht auch schon wieder unglaublich lecker aus! Lamm steht auch auf meinem Plan und da man ja mindestens einmal vorkochen muss, klaue ich mir das direkt mal und versuche mich am Sonntag daran.
    Ich suche übrigens immer noch den ultimativen Tipp, um einen Granatapfel kleckerfrei zu zerlegen 😉

  • Antworten KrokodiLina 20. März 2013 at 13:22

    Ein Festessen ganz nach meinem Geschmack! Und etwas das ich unglaublich gerne koche, auch wenn's länger dauern sollte, weil die Freude danach so groß ist 😉
    Tausend Dank für verführerische Bilder und tolle Rezepte!
    Lieben Gruß
    Dania

  • Antworten feel wunderbar 22. März 2013 at 16:55

    Wow … was für ein Festessen! Das sieht ja einfach gigantisch aus 🙂
    Einfach toll!
    Allerliebste Grüße
    Vivienne

  • Hinterlasse einen Kommentar

    dreizehn − zwölf =