Drinks Rezepte

{Lieblingswasser mit ganz viel Geschmack} Fünf Ideen, wie du dein Wasser in Nullkommanix aufpeppen kannst.

17. September 2014
Ich schlafe zu wenig, esse zu viel Törtchen und mache zu
wenig Sport. Aber wenn´s ums trinken geht, da bin ein Musterknabemädchen.
Ich trinke nämlich gut und gern drei Liter Wasser am Tag. Stilles und
sprudelndes. Heißes und kaltes. Leitungswasser und Mineralwasser. Hab ich
tagsüber zu wenig Wasser getrunken, bekomme ich abends Kopfschmerzen. Und so
ganz klammheimlich hab ich auch noch die Hoffnung, dass die pfirsich-glatte
Haut dieser ganzen Hollywood-Beauties doch dem vielen Wasser und nicht ein paar
ordentlichen Spritzen Botox zu verdanken ist.
Wasser ist großartig. Das kann man gar nicht oft genug
sagen. Und deshalb habe ich mich irre gefreut, dass ich heute Teil der Volvic
Blogparade sein darf. Volvic hat sich übrigens gerade ein neues Erscheinungsbild verpasst – schon gesehen? Bei mir ist Volvic ein klassisches Unterwegs-Wasser. Zuhause trink ich nämlich Leitungswasser. Aber eigentlich ist es auch egal, welches Wasser ihr trinkt. Hauptsache, ihr trinkt überhaupt Wasser!

 

Für alle, die Wasser „ohne was“ ziemlich langweilig finden,
hab ich ein paar Ideen, wie ihr euer Wasser in Nullkommanix aufpeppen könnt. Es
muss nicht immer der obligatorische Zitronenschnitz sein – Wasser verträgt sich
mit so vielen Kräutern, Früchten und Gewürzen, dass ihr da nach Lust und Laune kreativ werden könnt.
Für alle Infusions gilt: Achtet darauf, dass alle Kräuter und Früchte unbehandelt sind – oder wascht sie gut mit heißem Wasser. Bei Kräutern aktiviert ihr die ätherischen Öle, indem ihr das Kräutersträußchen ein paar mal sanft auf den Handrücken klopft. Falls ihr Beeren verwendet, drückt die kurz an, bevor ihr sie ins Wasser gibt. Sonst sieht´s zwar hübsch aus, gibt aber kein Aroma ans Wasser ab. Ob ihr stilles oder sprudelndes Wasser verwendet ist dabei ganz allein eurem Geschmack überlassen. Volvic gibt´s übrigens auch in „feinperlig“. Das hat für meinen Geschmack genau die richtige Menge an Kohlensäure.Hier kommen meine aktuellen Lieblings-Kombinationen:

 

 

 

Volvic fragt… 
(und ich hab geantwortet. Hui, wie aufregend. Mein erstes Interview!)
Der Alltag kann einem manchmal ganz schön viel
abverlangen – woraus ziehst Du Deine innere Kraft und wie fühlst Du Dich wieder
fit?
Es sind die kleinen und großen Auszeiten, die mich wieder alltagsfit machen. Kleine Auszeiten beim Yoga, beim Kochen, beim Joggen oder beim Abend mit Lieblingsmenschen. Große Auszeiten beim Reisen. Abtauchen auf den Malediven. Ein faules Wochenende in St. Peter Oding. Wat-Wanderung in Thailand. Safari in Südafrika. Roadtrip durch North Carolina. Brettljause auf einer österreichischen Alm. Oder Cosmopolitan in New York. Reisen inspiriert. Reisen lädt die Akkus wieder auf. Und am Ende freut man sich dann auch wieder auf den Alltag.
Was bedeutet Heimat für Dich
und wie sehr bist Du mit ihr verwurzelt?
Wenn man Heimat als den Ort definiert, wo man geboren und aufgewachsen ist, dann bin ich wahrscheinlich kein besonders heimatverbundener Mensch. Oder besser gesagt: Ich bin jemand, der sich an vielen Orten der Welt heimisch fühlen kann. Dafür brauch ich weniger Lieblingsorte als vielmehr Lieblingsmenschen um mich herum. In mein seit-15-Jahren Zuhause Hamburg bin ich allerdings immer noch ganz dolle verknallert. An einem lauen Sommerabend die Zehen in den Elbstrand bohren, die Möwen kreischen und die Container scheppern hören, dazu ein Glas Rosé und ein Krabbenbrötchen – das ganz schön toll. Und damit vielleicht auch ein bisschen Heimat.
Legst Du besonders viel Wert auf die Natürlichkeit von
Lebensmitteln? Wenn ja – warum?
Achja. Lieblingsthema. Ich lese ja grundsätzlich das Kleingedruckte auf Packungsrückseiten  – und finde es erschreckend, wie viel unnötiger Quatsch sogar in scheinbar natürlichen Lebensmitteln enthalten ist. Was macht  zum Beispiel Verdickungsmittel in Frischkäse? Fertiggerichte, Geschmacksverstärker, Pülverchen, Tütchen und Convenienceprodukte kommen mir nicht ins Haus. Ich koche lieber frisch. Das ist nicht nur gesünder, das schmeckt uns auch einfach besser.
Was magst Du an der Natur besonders? Grüne Wiesen oder
doch eher dichte Wälder?
Ich mag es, wenn Natur spektakulär ist. Wenn sie mir den Atem verschlägt. Korallenriffe, die über und über mit leuchtend bunten Weichkorallen bewachsen sind zum Beispiel. Oder die Heide, die bei uns gerade blüht. Als hätte die Natur lauter violette Teppiche ausgebreitet. Wunderwunderwunderschön.
Nach was schmeckt Wasser für Dich?
Das kommt ganz aufs Wasser an. Ich mag weiche Wasser, die rund schmecken und nicht besonders salzig sind. Ein bisschen bizzeln darf´s auch, aber nicht zu viel. Sonst… ihr wisst schon.
Beschreibe Dein Trinkverhalten – schaffst Du es die 1,5
Liter am Tag zu Dir zu nehmen, die unser Körper braucht? Wie erinnerst Du Dich
daran regelmäßig zu trinken?

Ich gestehe, ich bin ein Trink-Streber. Ich trinke ziemlich
viel. Und fast ausschließlich Wasser. Meiner erster Gang führt mich morgens
nicht zur Kaffeemaschine, sondern an den Wasserhahn. Zwei große Gläser heißes
Wasser gibt´s zum Frühstück. Das soll den Stoffwechsel anregen und überhaupt
ganz furchtbar gesund sein. Am Schreibtisch steht dann auch immer eine große
Karaffe mit Wasser. Davon leere ich eine am Vormittag. Und eine am Nachmittag.
Wichtig ist, dass man das Glas Wasser immer in Reichweite hat. Und immer sofort
nachschenkt, wenn es leer ist. Wenn man sich dann erst mal daran gewöhnt hat, ausreichend zu trinken, dann geht das ganz von allein. Word!
Danke an Volvic für diese schöne Aktion. Morgen geht es bei Nadine von Dreierlei Liebelei weiter, ich bin schon ganz gespannt, was es bei ihr gibt. Und wenn ihr mögt, guckt doch mal, was sich die tollen Bloggerladies Jessi von Törtchenzeit, Heike von Relleomein und Renate von Titatoni rund ums Wasser haben einfallen lassen.
Cheers!
Conny
Werbung: Dieser Post ist mit Unterstützung von Volvic entstanden. 

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten strawberry-colored 17. September 2014 at 7:52

    Wow, richtig coole Ideen!
    Bei deinem Einleitungssatz musste ich schmunzeln, da ich dir da echt ähnlich bin 😀
    Am meisten hat mich ja die Kombi Basilikum-Nektarine angesprochen – werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!!

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

  • Antworten Karin 18. September 2014 at 6:25

    Hallo Conny,

    das sind ein paar schöne Ideen dabei! Wir trinken gerne Wasser mit Ingwer oder mit Limette. Für meine Tochter darf es aber auch immer noch einen Spritz naturtrüber Apfelsaft dazu sein 😉 Übrigens ist das Interview mit Dir echt toll und sehr sympatisch!
    Liebe Grüße, Karin

  • Antworten Tonkabohne Sabine 19. September 2014 at 14:18

    Liebe Conny,
    Ein sehr schöner Post ums Thema Wasser 🙂
    Mir gefallen Deine Vorschläge dem Wasser Geschmack zu verleihen sehr.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Antworten Tammy 21. September 2014 at 8:43

    Da sind ja tolle neue Geschmacksrichtungen dabei. Ich habe auch ganz gern – Ingwer und Zitrone.

  • Antworten Selina 12. Oktober 2014 at 6:28

    Hallo!

    Habe diesen Blogartikel gerade eben entdeckt und bin ganz begeistert von deinen vielen Wasser-Variations-Ideen. Gurke-Ingwer kann ich mir jetzt im Moment so gar nicht vorstellen, aber gerade das macht irgendwie den Reiz aus!
    Ich trinke auch mindestens 2 Liter täglich, einfach weil ich auch das Bedürfnis danach habe. Früher habe ich weniger getrunken, aber nach einiger Zeit hat sich mein Durstgefühl umgestellt und ich brauche mittlerweile die 2 Liter am Tag. Ich persönlich habe Veränderungen hinsichtlich meiner Haut feststellen können, außerdem habe ich nun viel seltener Kopfschmerzen als früher!

    Liebe Grüße, Selina

  • Hinterlasse einen Kommentar

    acht + 17 =