Fisch & Fleisch Rezepte Vorspeisen & Snacks

{Lieblingsvorspeise} Lachs aus dem Ofen | Gojibeeren | Paprikasaft

28. Februar 2016

Lachs | Gojibeeren | Paprikasud | seelenschmeichelei.de

Es soll ja Menschen geben, die sich einen Entsafter kaufen, um damit Saft zu machen. Ich kaufe mir einen Entsafter, um damit zu kochen. Ernsthaft jetzt. Hier kommt meine Lieblingsvorspeise des letzten Jahres. Eine Idee vom fabelhaften Shane McMahon, dessen Restaurant in München immer noch ganz oben auf der Liste meiner Must-eat-Restaurants für dieses Jahr steht. 

Dieser Lachs aus dem Ofen mit Gojibeeren-Paprika-Sud war die Vorspeise eines Weihnachtsmenüs, das Shane letztes Jahr für Kerrygold entwickelt hat. Und ich hatte die Herausforderung große, große Freude, das komplette Menü im letzten Sommer fotografieren zu dürfen. Über die schiere Unmöglichkeit, im August Quitten zu bekommen, die Herausforderung, während der Schonzeit einen Rehrücken zu beschaffen und die vielen Versuche, bei 38°C ein Portweinbutter-Eis in halbwegs gefrorenen Zustand abzulichten, breite ich lieber den Mantel des Schweigens.

Lachs | Gojibeeren | Paprikasud | seelenschmeichelei.de

Stattdessen kommt hier das Rezept für eine so einfache wie geniale Vorspeise: Der Lachs aus dem Ofen ist nach 15 Minuten bei 80°C schön glasig und passt sensationell zum asiatisch inspirierten Sud. Und hey, mit Gojibeeren sind sogar Superfoods mit dabei. Wenn das kein Grund ist, das Ganze sofort nachzukochen. (<- Und wer Superfoods albern findet, der koche das bitte trotzdem nach. Weil: leckerst.)

Lachs | Gojibeeren | Paprikasud | seelenschmeichelei.de

Lachs aus dem Ofen mit Gojibeeren-Paprika-Saft (als Vorspeise für 4, abgewandelt nach Shane McMahon)

Für den Sud

2 rote Paprika

30 g Gojibeeren in Bio Qualität

1 EL Teriyakisauce

1 EL geriebener Ingwer

1 EL süße Chilisauce

1 EL Reisessig

1 Knoblauchzehe, grob zerdrückt

2 Kaffirlimettenblätter

2-3 rote Chilischoten, grob zerdrückt

1 Teelöffel weißer Sesam

Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen.

Die Paprikaschoten entsaften. Den Saft in einen Topf gießen. Sesam, Gojibeeren, Teriyakisauce, süße Chilisauce, Reisessig, zerdrückte Knoblauchzehe und Chilischoten dazu geben. Die Blattrippe der Kaffirlimettenblätter entfernen, die Blätter aufrollen, in hauchdünne Ringe schneiden und ebenfalls in die Marinade geben. Alles bei mittlerer Hitze einmal aufkochen und dann abkühlen lassen.

Für den Lachs

600 g Lachsloins

Ein Esslöffel Butter

Eine Prise Fleur de Sel

Den Lachs in vier Stücke schneiden. Den Backofen auf 80° Umluft vorheizen. Eine Auflauform mit Butter einstreichen und den Lachs darauf verteilen. Dabei jeweils einen fingerbreiten Abstand lassen. Den Fisch komplett mit einem großen Stück Klarsichtfolie abdecken, und zwar so: Die Folie um die einzelnen Scheiben herum legen und festdrücken. Das sieht ein wenig so aus, als wolle man die Fischscheiben ins Bett bringen. Keine Sorge, 80° hält die Frischhaltefolie locker aus. Ab in den Ofen, für 15 Minuten.

Den Lachs auf Tellern anrichten und etwas Sud darüber träufeln.

Lachs | Gojibeeren | Paprikasud | seelenschmeichelei.de

Liegt bei euch noch Schnee? Die verschneiten Tannenzapfen wecken meine Lust auf ein verschneites Winterwochenende in den Bergen. Frühlingsverweigerer, der ich bin. Denn noch ist ja Februar, gell?

Habt den allerschönsten Sonntag!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Desiree 28. Februar 2016 at 10:12

    WOW, das hört sich wieder mega lecker an! Und die Fotos!!!! So, so schön!!!
    Ich hoffe da komme ich auch irgendwann mal hin;) Wie lange fotografierst du schon?

    • Antworten Seelenschmeichelei 28. Februar 2016 at 11:11

      Dankeschöööön, liebe Desiree.
      Mein Essen fotografier ich seit mittlerweile drei Jahren. Und wenn du dir meine ersten Fotos hier im Blog anguckst, wirst du feststellen: Aller Anfang war ganz schön schwer. 😀

      • Antworten Desiree 28. Februar 2016 at 11:31

        Dann habe ich Hoffnung! Super tolle Rezepte und mal etwas ganz anderes!!!!

  • Antworten Arthurs Tochter 28. Februar 2016 at 12:40

    Lachs und Shane und so… ok. Aber ich will die Glitzeräpfel, hörst Du!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    1 × vier =