Rezepte Torten & Kuchen

Kuchen für Sechs statt Dinner for One: White Chocolate New Year´s Cake.

1. Januar 2014

Potzblitz, da würde Miss Sophie aber Augen machen. Wenn´s zum krönenden Abschluss ihres 90. Geburtstags ausnahmsweise kein Obst gäbe wie seit sage und schreibe 41 Jahren. Sondern diese flotte Torte. Gut, wahrscheinlich würde Butler James damit wieder über den dekorativ hindrapierten Tigerkopf stolpern und die Torte mit einem dreifachen Salto Mortale dort hinschicken, wo der olle Tiger schon längst weilt: in die ewigen Jagdgründe.

Ich gestehe, ich bin ein Dinner-for-One-Fan. Same procedure as last year? Same procedure as every year. Mindestens einmal muss Dinner for One am Sylvesterabend laufen. Besser noch zwei, drei oder vier mal. Just to please me. Und dann kann die Party losgehen. Tippte ich Party? Wenn ich Party sage, meine ich damit einen äußerst gemütlichen Abend mit guten Freunden, gutem Essen und gutem Wein. Ein bisschen wie bei Miss Sophie eben. 

Wenn am Neujahrsnachmittag dann alle wieder mehr oder weniger ausgenüchtert sind, ist diese Schokoladentorte genau das Richtige, um das neue Jahr gebührend zu begrüßen. Genau wie das funkelniegelnagelneue Jahr kommt sie in unschuldigem Weiß daher. In ihrem Inneren versteckt sich eine Füllung aus Cranberries und Portwein. Eine ganz und gar fabelhafte Liaison, das sag ich Euch.



New Year´s Cake: Weiße Schokoladentorte mit Cranberries

Für die Böden
270g Mehl
240g Zucker
4 Eier
200ml Fior di Latte (Italienischer Likör mit weißer Schokolade. Amarula oder Bailey´s geht aber auch.)
50ml Buttermilch
110ml Öl
3 Teelöffel Backpulver
Eine Prise Salz

Alle trockenen Zutaten mischen und dann nach und nach die nassen Zutaten dazu geben und so lange mit dem Mixer oder der Küchenmaschine verrühren, bis ein homogener, relativ flüssiger Teig entstanden ist. 
Ab damit in zwei gebutterte und gemehlte 15cm-Springformen. Bei 175° Umluft etwa 40 Minuten lang backen. Die Stäbchenprobe zeigt, wann die Böden fertig sind.

Die Böden abkühlen lassen, anschließend begradigen und dann über Nacht in Frischhaltefolie gewickelt ruhen lassen.

Für die Füllung
125g getrocknete Cranberries
150g gefrorene Himbeeren
Zwei Esslöffel Zucker
150ml Sekt, Prosecco oder Champagner plus 2 Esslöffel extra
Drei Teelöffel Stärke
Den Zucker in einen kleinen Topf geben und karamellisieren lassen. Himbeeren, Cranberries und Sekt dazu geben und etwa 10 Minuten lang köcheln lassen. Die Stärke mit etwas Sekt anrühren und damit die Früchte binden.
Für den Fudge
200g weiße Schokolade
250g Butter
100g Puderzucker
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Butter und Puderzucker mit dem Mixer etwa 5 Minuten lang aufschlagen. Die Masse soll hell und fluffy sein. Jetzt die abgekühlte flüssige Schokolade unterrühren. 
Für die Deko
300g weiße Schokolade
Edible Glitter, z. B. von Wilton
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Auf ein Backpapier geben und mit einer Palette verstreichen, so dass die Masse etwa 2 bis 3 mm dick ist. Jetzt den Edible Glitter aufstreuen. Und das Ganze über Nacht erstarren lassen. Am nächsten Tag in Stücke brechen. 

So setzt ihr die Torte zusammen

Jeden Boden nochmals teilen. Damit man die Böden hinterher auch wieder ordentlich zusammen setzen kann, steck ich immer einen Zahnstocher in den Seitenrand des oberen Bodens und einen in den Seitenrand des unteren. Dann nehm ich sie auseinander – und hab damit eine prima Pass-Marke.

Einen Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Drittel Cranberry-Himbeer-Füllung bestreichen. Zweiten Boden auf legen. Wieder mit Füllung bestreichen. So verfahrt ihr, bis alle Böden aufgebraucht sind.

Die Torte jetzt ordentlich und von allen Seiten mit dem Fudge einspachteln. Am besten zuallererst nur eine dünne Schicht Fudge auftragen, das schließt die Krümel ein. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Und dann den restlichen Fudge auf der Torte verteilen. Mit einer Palette glatt streichen. Und keine Sorge – das muss nicht besonders ordentlich sein.

Zu guter letzt die Schokoladensplitter in die Seiten der Torte drücken. Nochmals gut durchkühlen lassen, bevor ihr die Torte anschneidet.

Einen wunderbaren Neujahr-Abend und ein fabelhaftes 2014 wünscht 
Conny 

Das könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten Die Glücklichmacherei 1. Januar 2014 at 18:50

    mit den bildern hast du dich selbst übertroffen! ganz grandios! ich hätt grad auch gern ein stück von deiner torte – und das mit einem leicht nervösen magen 😉 das heißt schon was…
    ich hofffe ich sehe 2014 noch viele solcher essbaren kunstwerke von dir!
    happy new year
    nadin

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. Januar 2014 at 23:05

      Liebsten Dank, Nadin! Das war übrigens das gute Stück, das ich zweimal fotografieren musste – weil´s am ersten Tag einfach nicht hübsch werden wollte.
      Hab ein tolles 2014!
      Conny

    • Antworten Die Glücklichmacherei 2. Januar 2014 at 8:19

      das hab ich mir schon gedacht 🙂 aber es hat sich gelohnt, das steht fest!

  • Antworten Histamin and other food stories 1. Januar 2014 at 18:54

    WOW die torte ist der hammer! so kann man 2014 doch sehr gut begrüßen 🙂
    frohes neues jahr & liebe grüße
    nora&laura

  • Antworten Whitelivingno7 1. Januar 2014 at 19:19

    Hallo Conny,

    Oh, die Torte sieht super lecker aus.
    Wünsche dir ein frohes Neues Jahr!
    Und die Füllung klingt sehr lecker. Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Lieben Gruss
    Linda

  • Antworten Lisbeth`s 1. Januar 2014 at 19:19

    happy new year my dear !! bleib gesund und bitte unbedingt so creative!! liebe grüße karin

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. Januar 2014 at 23:10

      Dir auch ein famoses 2014.
      Die nächste kreative Herausforderung wird: Gesünder bloggen. 😀

  • Antworten ronja 1. Januar 2014 at 19:25

    hallo,
    ich dachte, ich schreibe es nun einfach mal hier rein.
    ich hab in den letzten wochen, wann immer ich zeit fand, deinen blog gelesen… ganz komplett und überhaupt alles.
    ich hab dabei auch hunger bekommen. 😀
    und mir einige ideen rausstibiezt (schreibt man das so? :D), die ich auch gern umsetzen möchte.
    du schreibst wirklich ganz wunderbar. und deine bilder sind total schön. 🙂

    wollte ich nur mal mitgeteilt haben. 😉

    ein schönes neues jahr!

    liebste grüße,
    ronja

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. Januar 2014 at 23:09

      Danke für deine netten Worte, liebe Ronja!
      Erzähl mal, was du nachgebacken oder gekocht hast. Ich bin gespannt!
      Viele Grüße
      Conny

    • Antworten ronja 2. Januar 2014 at 17:32

      ich werde berichten. 😀
      nachbacken kann ich eh nur für andere leute. da ich lebensmitttelintoleranzen habe. 🙁

      ich bin nun jedenfalls inspiriert und motiviert. und mein mann wird von den neuen rezept-ideen profitieren. 😀

      liebe grüße.

  • Antworten Susi 1. Januar 2014 at 19:41

    *schmatzsabber* Meine Güte! Und sowas leckeres muss ich mir hier ansehen, wo ich mir doch mal wieder den Klassiker aller guter Vorsätze zu Herzen nehmen will!! Abnehmen!!
    Wie gut, dass Bilder gucken keine Kalorien hat! Die Torte sieht göttlich aus!!

    Vielen Dank für die herrlich schmackhaften Bilder und auch dir ein gutes neues Jahr!!

    LG
    Susi

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. Januar 2014 at 23:08

      Sobald die Torte verputzt ist, verbanne ich Eier, Butter und Zucker aus meiner Küche. Mal sehen, ob ich das schaffe. 🙂
      Standfeste Grüße
      Conny

  • Antworten Geschwister Gezwitscher 1. Januar 2014 at 22:47

    Wow, diese Torte ist ein Meisterwerk. Was für ein Start ins neue Jahr. Und du hast sie so wunderbar fotografiert, einfach toll!
    Liebste Grüße, Eva

  • Antworten Raspberrysue 2. Januar 2014 at 4:04

    Wow, toll!! Sowas hätte ich auch gern zum Neujahr gehabt. Stattdessen lag ich faul auf der Couch 😉 War auch gut. Vielen Dank für die tollen Fotos, das macht so richtig Lust, 2014 mehr Torten zu backen. Mach weiter so und ein glückliches neues Jahr!
    Lg Carina

  • Antworten Venda 2. Januar 2014 at 13:57

    Die Torte ist wunderschön! Vielen Dank für die tolle Inspiration! 🙂

    Ich verfolge deinen Blog seit einer Weile und finde ihn einfach toll.

    Herzliche Grüße! Venda

  • Antworten Nadine von Heim und Herd 2. Januar 2014 at 16:29

    Hallo liebe Conny! Erst einmal wünsche ich Dir ein tolles neues Jahr! Mit der Torte hast Du Dich mal wieder selbst übertroffen! Ein Traum in Weiß ;)! Und dazu auch noch mit ein so köstlichen Füllung…Hmm…perfekt! Herzliche Grüße, Nadine

  • Antworten Karin 2. Januar 2014 at 18:15

    Hallo Conny, ein frohes neues Jahr wünsch ich dir!
    Die Torte sieht super aus – tolle Idee!

    Liebe Grüße, Karin

  • Antworten Tina Tausendschoen 3. Januar 2014 at 7:47

    Da wäre ich wohl gerne Mr. Winterbottom oder Admiral Snyder gewesen 🙂 Sieht nach einem tollen, tollen Fest aus ..
    Liebe Grüße
    Tina

  • Hinterlasse einen Kommentar

    4 × drei =