Frühstück & Brot Rezepte Vegetarisch

{Grüne Shakshuka} Mit Spinat und Pak Choi

26. Februar 2017

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Zwei aufregende Tage hab ich neulich in Tel Aviv verbracht. Und mich Hals über Kopf in die israelische Stadt verliebt. In die offenen und herzlichen Menschen, die pulsierenden Märkte, die Bauhaus-Architektur, die zum UNESCO Welterbe gehört, die langen Strände, die engen Gassen von Jaffa, die kleinen Boutiquen von Neve Tzedek – und natürlich in die kulinarische Vielfalt der levantinischen Küche.

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Und deshalb gibt´s heute für euch ein typisch israelisches Frühstücksgericht: Shakshouka. In ihrer klassischen Form besteht eine Shakshouka aus Eiern, die in einer Sauce aus Tomaten, Zwiebeln und Chilischoten gegart werden. Es sind aber auch andere Varianten mit Paprika, Auberginen – oder eben mit Spinat üblich. Eine wunderbare grüne Shakshuka aß ich im sehr empfehlenswerten Hotel 65 zum Frühstück. 

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

In meine grüne Shakshuka kommen Spinat und Pak Choi – Mangold und Grünkohl wären sicher auch eine tolle Alternative. Dazu: Ziegenfrischkäse, ein Schuss Schafsmilch, Koriandersamen, Kreuzkümmel und Zatar (auch Za´atar geschrieben): Diese Gewürzmischung ist traditionell Bestandteil der nordafrikanischen, arabischen und israelischen Küche. Neben dem namensgebendem wilden Thymian besteht sie vornehmlich aus Sumach, syrischem Ysop, Sesam und Salz. Ganz toll schmeckt Zatar auch, wenn du es mit Olivenöl vermischt und als Dip zu Fladenbrot isst.

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Zum Garen der Shakshuka eignet sich eine kleine Eisenpfanne perfekt, meine ist von Lodge.

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Grüne Shakshuka

75g Babyspinat
1-2 Baby Pak Choi
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 Jalapenos
80g Ziegenfrischkäse
30ml Milch (ich: Schafsmilch)
1 Esslöffel Sesamöl
Je 1 großzügige Prise Zatar, gemörserte Koriandersamen und Kreuzkümmel
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Zwiebel, Knoblauch, Jalapenos, Spinat und Pak Choi hacken. Ziegenfrischkäse mit Schafsmilch verrühren.

Olivenöl in einer kleinen gusseisernen Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander und das Helle vom Pak Choi etwa drei Minuten lang anschwitzen. Das übrige Gemüse dazu geben und nur kurz zusammen fallen lassen. Die Käse-Milch-Mischung angießen, einmal aufkochen lassen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zwei Mulden formen und in jede Mulde ein Ei schlagen. Das Eiweiß mit einer Gabel vorsichtig in Form von Achten verrühren, dabei darauf achten, dass das Eigelb ganz bleibt. Die Shakshuka abdecken und weitere 8 Minuten bei kleiner Hitze garen lassen, bis die Eier gestockt sind. Mit Za´atar bestreuen und sofort servieren.

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Tolle Shakshuka Varianten findet ihr bei Simone von S-Küche, zum Beispiel eine mit Rote Bete. Zuckerzimtundliebe-Jeanny mag Shakshuka auch zum Mittagessen. Und in Stephs Kuriositätenladen wird Shakshouka mit confiertem Knoblauch verfeinert und die Sauce dafür eingeweckt.

Grüne Shakshuka | seelenschmeichelei.de

Und ihr? Schon mal ausprobiert? Dieses leckere Shakshuka oder Schakshuka oder Shakshouka?

Genießt den Tag!

Conny

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten Astrid 26. Februar 2017 at 9:13

    Grüne Shakshuka! Ich fasse es nicht! Ich bin schon wieder knallverliebt! Warum komme ich nicht auf solche Ideen? Ach, dafür hab ich ja Dich! *herzchenmal*
    Den allerschönsten Sonntag für Dich, liebe Conny!

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 18:23

      Knutscher an die Frau mit den allertollsten Ideen. 🙂

  • Antworten Oliver 26. Februar 2017 at 15:25

    Liebe Conny,
    das Rezept hört sich großartig an und die Fotos sind schlichtweg der Hammer!!!
    Ich bin völlig begeistert.
    Viele Grüße,
    Oliver

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 18:22

      Vielen Dank, lieber Oliver, ich werd glatt rot!

  • Antworten Claudia Braunstein 26. Februar 2017 at 17:20

    Ich habe schon Shakshuka gekocht, da wusste in Mitteleuropa kein Mensch was das ist. Heute ist das Gericht für mich besonders ideal, weil ich es trotz meiner Schluckstörung gut essen kann. Mit Spinat ist sie eine tolle Variante. Liebe Grüße Claudia

  • Antworten Ursl 1. März 2017 at 18:05

    Ui, dein Blog fehlt eindeutig in meiner neuen Blogroll.
    Liebe Grüße
    Ursl

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 18:22

      Ich mach mich dann mal auf zum Gegenbesuch!
      Auch liebe Grüße
      Conny

  • Antworten Saskia van Deelen 1. März 2017 at 18:37

    Meine Güte, liebe Conny-wie schön alles! Sensationelle Fotos! Wir waren letztes Jahr im Sommerurlaub in Tel Aviv und waren auch begeistert von der Stadt, dem Land , den Menschen und dem wunderbaren Essen.
    Liebe Grüße,
    Saskia

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 21:55

      Danke, du Liebe! Wir planen auch schon den nächsten Trip nach Tel Aviv. Nächstes Mal kommt der Mann dann auch mit.
      Viele Grüße
      Conny

  • Antworten Maja 1. März 2017 at 19:19

    Abgesehen von den unfassbar schönen Bildern, spricht mich die Spinatvariante noch viel mehr als die Tomatenvariante an. Das möchte ich unbedingt mal ausprobieren – auch zum Abendessen 😉

    Liebe Grüße
    Maja

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 21:56

      Zum Abendessen? Du verrücktes Ding, du! :)))
      Liebe Grüße
      Conny

  • Antworten Nina | Pinspiration 1. März 2017 at 21:17

    OMG fatal für Schwangere, habe total Hunger auf Deine Leckefeien.
    Liebe Grüße, Nina

    • Antworten Seelenschmeichelei 1. März 2017 at 21:56

      Ups, tschuldigung, gnihihihi.
      Auch liebe Grüße!

  • Antworten Bine 5. März 2017 at 8:24

    Das ist genau MEIN Frühstück. So hätte ich das jetzt gerne serviert!
    Danke für’s Rezept und meine Bewunderung für 2 Tage Tel Aviv hast Du auch! 🙂
    Liebe Grüße Bine

  • Hinterlasse einen Kommentar

    4 × zwei =