Rezepte Tartes & Pies

Eine verdammt leckere Schoko-Karamell-Shortbread-Tarte. Oder: ein ziemlich überdimensioniertes Twix.

15. März 2014

 

Okay, okay, nennen wir das Kind beim Namen. Es sieht aus wie Twix. Es schmeckt wie Twix. Es ist Twix. Naja. Ganz eigentlich ist es ein Raider. Die Älteren unter euch werden sich erinnern. Aber lassen wir diese Namenshaarspaltereien. Denn eigentlich wollte ich Euch doch erzählen, wie es dazu kam, dass ich den Jahreskalorienbedarf eines durchschnittlichen 4-Personen-Haushalts mal schwuppdiwupp in einen Schokoriegel von monumentalen Ausmaßen gepackt habe.

 

Er ist quasi ein Willkommensgeschenk für die Menschen, die unsere Wohnung in den nächsten vier Wochen in ein staubiges, lärmendes Chaos verwandeln werden. Und ein Dankeschön für meine Schwiegereltern, bei denen wir derweil Unterschlupf und eine funktionierende Dusche finden. Wir sanieren nämlich unser Bad. Ein halbes Jahr lang haben wir geplant, diskutiert, verworfen, Handwerker gesucht, Fliesen gesucht, Armaturen gesucht, Betonbauer gesucht, günstigere Optionen gesucht. Der Mann hat maßstabsgetreue 3D-Visualisierungen in – Obacht – Powerpoint gemacht, ich hab reihenweise Fliesenhändler mit meinem IPad und einem wimpernklimpernd vorgetragenen „Guckense-mal-ich-will-das-genau-so-haben-wie-hier-auf-meinem-Pinterest-Moodboard“ (wer mir bei Pinterest folgt, kann dort schon mal spinksen, wie wir uns das Ganze vorstellen) in den Wahnsinn getrieben. Und jetzt geht´s endlich los. Bäähm. Wollen wir doch mal sehen, ob das, was ich mir da so im Kopf zusammen gesponnen hab, hinterher auch wirklich hübsch aussieht. Unser Bad hat nämlich zwei ganz gravierende Tücken. Erstens ist es innenliegend. Und zweitens ist es winzig. Ich bin mir gerade nur nicht so sicher, wer die volle Dröhnung Twix-Tarte-Nervennahrung besser gebrauchen kann. Unsere Handwerker. Unsere Nachbarn. Oder wir. Aber das Gute ist ja: Es ist genug Twix für alle da.

 

 

 

 

 

Schoko-Karamell-Tarte aka Twix-Tarte

Für den Teig
200g Mehl
150g zimmerwarme Butter plus etwas für die Form
60g Zucker
Das Mark einer Vanilleschote
Eine gute Prise Salz
Butter und Zucker mit dem Handrührer oder der Küchenmaschine aufschlagen, bis die Masse hell und fluffig ist. Dann Mehl, Salz und Vanillezucker unterrühren.
Eine längliche Tarteform (am besten eine mit Hebeboden) fetten. Den Teig gleichmäßig in die Form drücken. Den Boden mit einer Gabel einstechen.
Ab in den Ofen. 150° Umluft. 30 Minuten.
Für die Karamellsauce
170g Zucker
75g Butter
90ml Sahne
In einem kleinen Topf auf kleiner Hitze den Zucker schmelzen, bis ein bernsteinfarbener Karamell entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Vorsicht, das kann spritzen! Dann die Sahne unterrühren, den Topf zurück auf den Herd stellen und die Soße noch zwei, drei Minuten kochen lassen, bis sie trüb ist. Abkühlen lassen.
Schokoladen-Topping
200g dunkle Valrhona Schokolade
50ml Sahne
Die Schokolade in Stücke hacken und zusammen mit der Sahne im Wasserbad schmelzen.
So setzt ihr die Tarte zusammen
Die abgekühlte Karamellcreme auf dem Shortbreadboden verteilen und das noch flüssige, aber nicht mehr heiße Schokoladen-Topping darauf verlaufen lassen. Ab in den Kühlschrank und mindestens eine Stunde durchkühlen und fest werden lassen.
Wer mag, streut noch ein paar Fleur de Sel Kristalle auf die Tarte.

 

 

 

 

Wenn ihr mögt, gibt´s in (hoffentlich!) vier Wochen ein kleines vorher-nachher-Special zu unserem Badezimmer Makeover.

Mögt ihr?

Fragt mit vorfreudigen Grüßen
Conny

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten FeeMail 15. März 2014 at 14:50

    Mjam, mjam. Würde ich jetzt auch nehmen, habe gerade unser Bad geputzt, zählt das ;)?

  • Antworten Andrea Pircher 15. März 2014 at 15:50

    Boa, ich mag jetzt auch Raider!!!! Muss ich sofort versuchen zu machen sobald ich das Bett verlassen darf.
    Ich freu mich auf das vorher/nachher!! Wir haben da was gemeinsam: wir renovieren auch in kürze unser Bad, das auch klein ist .aber so durchdachte Pläne gibt es noch nicht , leider!
    Habs fei
    Liebst Andrea

  • Antworten Rebecca 15. März 2014 at 17:01

    Wow, die Tart sieht ja super lecker aus 😉 Und genau so eine Tart Form will ich auch noch 😉
    Viel Erfolg mit dem Umbau!
    LG, rebecca

  • Antworten Tulla and Catie 15. März 2014 at 20:49

    Twix – lecker, da bekomme ich richtig Appetit drauf. Deine Fotos sehen aber auch sooo lecker aus! Wie schön, dass ihr euer Badezimmer renoviert. Unsers sieht nach 20 Jahren zwar noch so einigermaßen gut aus, da es neutral weiß mit schwarzen Akzenten ist, aber dennoch würde ich mich über eine Renovierung sehr freuen! Bin gespannt, wie euer Badezimmer dann aussehen wird! Aber vorerst erfreuen wir uns erst mal an deiner leckeren Karamell-Tarte!
    Lieben Gruß von Barbara

  • Antworten schokohimmel 16. März 2014 at 15:42

    WOW!! Deine Fotos sind der Wahnsinn… und dass mir dieses "Twix" extrem gut schmecken würde, muss ich wohl kaum erwähnen 🙂

  • Antworten Krisi 16. März 2014 at 17:14

    Wow, das sieht ja traumhaft aus, was für ein geniales Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  • Antworten _our food stories_ 16. März 2014 at 20:36

    WOW!! das sieht wirklich wahnsinnig lecker aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten Sarah Se 17. März 2014 at 11:13

    Nach genau so einer Tarte hab ich schon lange gesucht.
    Sieht sehr gut aus und wird nachgebacken!

    VG Sarah

  • Antworten Geschwister Gezwitscher 17. März 2014 at 15:51

    Aaaaaaahhh ein riesiges Twix. Hmjammjamm, köstlich.
    Das wird nachgemacht. Kann man ja sicher auch schon perfekt am Vortag backen, oder?
    Liebste Sonnengrüße, Eva

    • Antworten Seelenschmeichelei 18. März 2014 at 10:10

      Ja, eaaaasy. Ab Tag drei ist der Shortbreadboden dann nicht mehr ganz so knusprig, aber immer noch lecker.

  • Antworten Schlotti 17. März 2014 at 20:31

    Das sieht GUUUT aus. Die Handwerker, Nachbarn, Familie, eigentlich ALLE werden dir zu Füßen liegen.

    Liebe Grüße,
    Charlotte

  • Antworten Ronja 20. März 2014 at 18:00

    Kann ich bei dir Handwerkerin sein? 😀

  • Antworten bigapple-girl 9. April 2014 at 22:12

    Oh mein Gott, wie hammer sieht das denn bitte aus.
    Ich glaub ich muss gleich in den Bildschirm beißen. Wirklich ein super toller Post, bzw. Bilder mit Rezept.

    LG
    Steffi
    http://www.sweetthings-makehappy.blogspot.de

  • Hinterlasse einen Kommentar

    9 + 20 =