Rezepte

DIY: Lampenschirm Make-over

11. Februar 2013

Lampen sind mein ganz persönliches Design-Waterloo. Deckenlampen sind übrigens in etwa so, als wäre bei Waterloo auch noch die Titanic untergegangen. Quasi das Grauen im Quadrat. Der Untergang des Geschmacks-Abendlands. Seit unfassbaren 6 Jahren – in Worten: S*E*C*H*S – lebe ich mit einem Wohnzimmerdeckenlampenprovisorium. Sechs Jahre lang fand ich nichts, nada, niente, was mir gefallen hätte. Ganz abgesehen davon, dass mir die Preise für Lampen grundsätzlich den Angstschweiß auf die Stirn treiben. 

Vorletzte Woche war es dann soweit. Unser Wohnzimmer hat ein neues Farbkleid bekommen. Die Gelegenheit, die alte Lampe endgültig in den Deckenlampenhimmel zu schicken. Von Ebay bis Flos hab ich so ziemlich jeden Onlineshop und jeden Lampenhersteller nochmal abgesurft, um endlichendlichendlich eine passende Lampe zu finden. Sie muss ja noch nicht mal sensationell sein, okay-ish reicht vollkommen. Und wo bin ich am Ende des Tages fündig geworden? Bei der guten, alten IKEA. Für gerade mal 30 Öcken und ein Dutzend Flüche vom Gatten (unsere Wände sind aus Beton, was das Bohren nahezu unmöglich macht) ziert nun eine neue Deckenlampe das niegelnagelneu gestrichene Wohnzimmer. 

Und weil bei IKEA auf geheimnisvolle Art und Weise immer haufenweise Schnickschnack in meinen Wagen wandert, bin ich auch diesmal mit einem Kofferraum voller Glücklichmacher nach Hause gefahren. Darunter auch eine wahnsinnig aparte Tischlampe. Weil ich gerade so Lust aufs DIYen (<- ich bin ja Bastelverweigerin, also muss es DIYen heißen und nicht basteln) hab, konnte ich sie aber nicht so nackig, wie sie war belassen, sondern hab den Lampenschirm noch ein bisschen aufgehübscht. 

Und hier nochmal in ganzen Sätzen:

Sucht Euch im Internet eine Vorlage für die gewünschte Stempelform. In meinem Fall war das ein fünfzackiger Stern. Die Vorlage in der gewünschten Größe ausdrucken und mit einem wasserfesten Stift auf die Folie pausen. Halbwegs ordentlich ausschneiden – und fertig ist die Schablone. Die klebt ihr jetzt mit Maskingtape oder Tesa oder irgendwas, was besser hält auf dem Lampenschirm fest, stupft mit dem Pinsel (<- Stupfpinsel! Dass es sowas überhaupt gibt! Ich war ja sowas von entzückt!) behutsam die Farbe auf den Untergrund. Schablone vorsichtig lösen. Und das Ganze so oft wiederholen, bis ihr Euch einmal um den Lampenschirm herum gestupft habt. 

Fertig!

<a href=“http://www.bloglovin.com/blog/4715847/?claim=vndubuz9n3a“>Follow my blog with Bloglovin</a>

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Karin 12. Februar 2013 at 18:56

    Sieht toll aus! Die ewige Suche nach Lampen kenne ich! Wir hatten über 1 Jahr keine Lampe im Badezimmer, weil ich alle Deckenleuchten so schrecklich hässlich fand!
    Irgendwann habe ich eine total billige im Möbelhaus gefunden: 5 Euro oder sowas.
    Achja und übrigens, dein Blog ist wirklich sehr schön – deine Bilder sind toll! Ich beneide alle, die fähig sind anständige Bilder zu machen bzw im Besitz einer guten Kamera sind!

    Liebe Grüsse, Karin

  • Antworten Carola 13. Februar 2013 at 9:10

    Ich suche seit Wochen nach einer schönen Lampe für das Gästezimmer und schwupss finde ich sie ausgerechnet auf Deinem Blog! Wunderschön! Die Stempelidee ist genial 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar

    15 − 5 =