Fisch & Fleisch Rezepte

{Die müssen sich nicht verstecken} Lammkoteletts mit Orangen-Rosmarin-Gremolata. Und dazu ein herrlich schlotziges Artischocken-Risotto

16. April 2014

 

Neulich beim Lieblingsmetzger.
„Ich hätte gern ein Lammkarree.“
„Oh, da haben Sie aber Glück, das ist das Letzte. Darf´s sonst noch was sein?“
200 Gramm geräucherte Putenbrust, dünn geschnitten, ein Dutzend Bio-Eier und zwei Geflügelwiener später:
„Oha. Ich glaub, wir haben ein Problem. Ihr Lammkarree… das hat meine Kollegin gerade aus Versehen ihrer Kundin mitgegeben.“

Na die wird sich freuen, wenn sie zu Hause statt Leberwurst und Eiersalat ein Stück Lamm auspackt, denke ich. Und gleich darauf: Waaaaah. Ich will aber Lammkoteletts mit Artischockenrisotto verbloggen. Jetzt. Weil… nächste Woche ist Ostern vorbei. Und Lammkoteletts nach Ostern zu bloggen ist wie am 23. Dezember einen Adventskalender zu kaufen. Zu. Spät. Auf die Idee, statt Karree einfach zwei Lammlachse zu kaufen, kommen übrigens weder der nette Metzger. Noch ich.

Warum ich dann doch noch Lammkoteletts verbloggen konnte? Weil die Kollegin besser hingeschaut hat als ihr Chef. Es war nämlich doch noch ein Lammkarree in der Kühlkammer. Blogpost gerettet. Bloggerin glücklich. Bloggerinnenehemann auch. Der liebt nämlich Lammkarree.

 

 

 

 

Weil ich während der ganzen Warterei aufs Lamm diese wunderschönen kleinen Artischocken beim Gemüsehändler nebenan entdeckt hab, gibt´s ein Artischockenrisotto zum Fleisch. Im Gegensatz zu ihren großen grünen Verwandten kann man bei diesen kleinen violetten Artischocken den hellen Teil der Blätter mitessen. Ich finde Artischocken ja großartig, gebe aber zu, dass es ganz schön aufwendig ist, die Dinger zu schälen. Wer es sich also einfacher machen will, lässt die Artischocken einfach weg – das Risotto schmeckt trotzdem ganz famos.

 

 

 

 

 

 

Lammkoteletts mit Orangen-Rosmarin-Gremolata (für zwei)

Vier bis sechs Lammkoteletts
Zwei Knoblauchzehen
Ein Zweig Rosmarin
Ein halber Bund Petersilie
Eine Bio-Orange
Zwei Esslöffel Pflanzenöl
Frisch gemahlener Pfeffer und Meersalz
Für die Gremolata: Mit einem Sparschäler die (vorher heiß gewaschene) Orange möglichst dünn schälen. Es soll kaum Weißes an der Schale sein. Orangenschale, Rosmarinnadeln, Petersilie und eine Knoblauchzehe in feinste Fitzelchen hacken. Alles miteinander vermischen und mit einer guten Prise Meersalz würzen.
Die Lammkoteletts waschen, trocken tupfen und von Häutchen und Sehnen befreien. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Knoblauchzehe zerquetschen und dazu geben. Die Koteletts scharf braten, etwa zwei Minuten pro Seite. Dann sind sie innen noch leicht rosa.
Die Gremolata über den Koteletts verteilen und mit dem Risotto anrichten.

 

 

Artischocken-Risotto (für zwei bis drei)

Zwei kleine violette Artischocken
Der Saft einer Zitrone
200g Risotto-Reis, am besten Arborio oder Vialone
750ml Fleischbrühe, kochend heiß im Extra-Topf
Zwei Schalotten, feinst gewürfelt
Ein Glas Noilly Prat (das ist ein trockener Wermut. Weißwein geht auch)
30g Butter
Zwei Esslöffel Olivenöl
75g frisch geriebenen Parmesan
Meersalz
Den Stil der Artischocken um etwa ein Drittel kürzen. Mit einem scharfen Messer den Stil schälen und dabei die äußeren Blätter großzügig gleich mit ablösen. Die helleren Blätter darunter können mitgegessen werden. Dann die Artischocken halbieren, das strohige „Heu“ mit einem Löffel heraus kratzen und die Artischocken in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben in Wasser legen, das mit Zitronensaft gesäuert ist. Das ist wichtig, damit die Artischocken nicht anlaufen. Die Artischockenscheiben mit einem Teller beschweren, damit sie wirklich unter Wasser bleiben.
In einem großen, flachen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Schalotten darin einige Minuten unter Rühren anschwitzen. Dann den Reis dazu geben. Weiter rühren und alles zusammen andünsten, bis der Reis leicht glasig wird. Mit dem Noilly Prat ablöschen – und die Flüssigkeit komplett verkochen lassen. Jetzt runter mit der Temperatur, das Risotto sollte nur leicht vor sich hin blubbern.
Jetzt kommt der meditative Teil. Eine Schöpfkelle voll heißer Brühe auf das Risotto gießen und dann langsam und stetig rühren, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesaugt hat. Dann die nächste Schöpfkelle darauf gießen und weiter rühren, bis die Flüssigkeit wieder aufgesaugt ist. So macht ihr weiter. Nach etwa fünf Minuten gebt ihr die abgetropften Artischockenscheiben in das Risotto. Und schön weiter rühren. Nach weiteren zehn Minuten ist´s Zeit zu probieren: Ist der Reis schon gar? Schön bissfest sollte er auf jeden Fall sein – aber eben nicht mehr hart.
Wenn das Risotto gar ist, zieht ihr den Topf vom Herd. Jetzt geht´s ans Finish: Erst die Butter unterrühren. Und dann den Parmesan. Schön weiter rühren, bis die Konsistenz so richtig schön schlotzig ist. Mit Salz abschmecken.
Auf jeden Teller einen Klecks Risotto geben und die Lammkoteletts obendrauf setzen. Mit der Gremolata bestreuen.

 

 

Genießt die Frühlingssonne und die Ostertage!
Conny

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Antworten Theresa 16. April 2014 at 10:39

    liebe Conny, das sieht sooo gut aus! Ein großartiges Soulfood, das ist jetzt sofort vernaschen könnte. Es ist nicht ganz zufällig noch eine Portion übrig? 😉 Ich merke mir dein Rezept auf jeden Fall! Hab dank für die Inspiration und wunderbare Ostertage! Liebe Grüße, Theresa

  • Antworten Astrid // MONAQO 16. April 2014 at 10:49

    Eigentlich kein großer Fan von Lammkoteletts, finde ich Deine Fotos mal wieder so umwerfend, dass ich denke, ich probiere sie einfach doch nochmal!

  • Antworten seezwerg 16. April 2014 at 14:31

    ……………….oh, mein Seezwergmännchen hat schon mal gelesen, irgendwann finde ich ihn in der Küche und er brät Lammkotelett a la Conny.

    Liebe Seezwerggrüße

  • Antworten MissBlueberrymuffin 16. April 2014 at 15:03

    *hach* Conny, du bist meine Foto-Queen! Habe ich dir das schon mal gesagt? Obwohl ich gar kein Lamm esse, läuft mir bei deinen Bildern das Wasser im Mund zusammen! Ich liebe deine Fotos!

    Liebe Grüße, Miss B.

    • Antworten Seelenschmeichelei 16. April 2014 at 15:48

      Hm. Jetzt weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Außer… dankedankedankedanke!

      Auch liebe Grüße!

  • Antworten _our food stories_ 16. April 2014 at 15:31

    mhmmm köstlich!! wir lieben artischoken & wir lieben risotto. perfekte kombi also!!
    liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten Feel Wunderbar 16. April 2014 at 20:08

    Wow, wow, wow… die Fotos sind einfach umwerfend!!!
    Mir läuft gerade so das Wasser im Mund zusammen 🙂 Ich muss jetzt sofort einkaufen gehen!
    Allerliebste Grüße
    Vivienne

  • Antworten Tonkabohne Sabine 20. April 2014 at 17:22

    Liebe Conny,
    Ein prima Rezept, das ich sicherlich nach Ostern kochen werde, grins…
    Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Wunderschöne Bilder.
    Schöne Ostern,
    Sabine

  • Hinterlasse einen Kommentar

    2 + dreizehn =