Eis Rezepte

{Werbung} Crunchy! Creamy! Nutty! Funky! Zwei völlig verrückte Ice Cream Sundaes mit Ben & Jerry´s.

17. Juni 2015

Ben-Jerrys-Montage2

Warnhinweis:
Liebe Veganer und Paleos, liebe Size-Zero-Anwärterinnen und Clean Eating Päpste, liebe Low Carb Liebhaber und Zuckerverächter, bitte umgehend weiter klicken. Dieser Post enthält nämlich so viele Kalorien, dass man davon problemlos eine Kleinstadt ernähren könnte. 

Ben-Jerrys-Sundae-7

Ebenfalls in diesem Post enthalten: Eine Riesenportion allerbester Laune, eine reichlich verrückte Geschmacks-Kombination – und ein paar ordentliche Kugeln meiner allerliebsten Lieblings-Fertig-Eiscreme Ben & Jerry´s (na gut, abseits von homemade Basilikum Eis – aber das verraten wir weder Ben noch Jerry, okay?).

Mit ebendiesem Jerry (Wah! Legenden-Alarm!) traf sich eine hübsche kleine Bloggerunde (unter anderem Lu von Luloveshandmade, Nic von Luzia Pimpinella, Susanne von Serendipity und Jasmin von Elbmadame) neulich in Hamburg auf ein Eis. Knaller, oder?

Einfach mal einen der Erfinder von so sensationellen Sorten wie „Cookie Dough“ fragen, welche Sorte seine Lieblingssorte ist (er liebt Cinnamon Bun – weil es das nicht in den USA gibt), ob sie schon mal über ein Eis für Veganer nachgedacht haben (haben sie – und da scheint wohl was in der Planung zu sein. Also doch nicht weg klicken, liebe Veganer!) und ganz nonchalant über den theoretischen Einsatz von Bacon in Eiscreme plaudern.

Ja, Bacon. Ich mein, wer erstmal rohen Keksteig ins Eis geworfen hat, für den ist Bacon doch auch nur eine Frage der Zeit, oder? Es sei jedoch vor allem eine Frage der Textur, meinte Jerry.

Denn es sei naturgemäß schwierig, den Crunch zu erhalten, wenn der Speck erst mal ins Eis gewandert sei. Und matschigen Bacon, den will ja nun wirklich keiner.

Und das war er, der Moment, in dem mir die Idee für ein völlig verrücktes Ice Cream Sundae durch den Kopp schoss. Ja, ist Madame denn irre geworden? Ja, ist sie. Tadaa – ich präsentiere:

Ben-Jerrys-Sundae-Titel2

Ben-Jerrys-Sundae-24

I´ll drive you nuts: Chunky Caramel Sundae with Caramel Popcorn, Chocolate Fudge and Chocolate Covered Bacon.

Pro Portion:
Drei Kugeln Ben & Jerry´s All or nutting 
Eine Handvoll Karamell-Popcorn (s. u.)
Zwei Scheiben Bacon
20g dunkle Lieblingsschokolade, geschmolzen
2 Esslöffel warmer Chocolate Fudge (s. u.)
Etwas geschlagene Sahne (optional)

Eine Pfanne erhitzen. Den Bacon darin knusprig braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen, mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen (das geht am besten mit einem Backpinsel) und kurz trocknen lassen.

Das Eis in eine eine Dessertschüssel (wenn man Foodblogger ist: In ein Ball Mason Glas) geben. Wer mag, spritzt nun einen kleinen Sahne-Tuff darauf. Mit Popcorn und warmem Chocolate Fudge toppen und den Schokoladen-Bacon darauf setzen. Schnell servieren.

Ben-Jerrys-Sundae-19

Ben-Jerrys-Sundae-25

Ebenfalls irre waren die Ideen der beiden Gründer, die Ben & Jerry´s im Rahmen der „Join our Core“ Kampagne unterstützt. Irre gut, nämlich.

Ben-Jerrys-Montage1

Victoria von nearBees stammt aus einer Imker-Familie. Sie hatte die Idee, Honig von Nebenan zu versenden. In einer Welt, in der die Bio-Diversität abnimmt, weil es nicht mehr genug Bienen & Co. gibt, um Pflanzen zu bestäuben, ist das nicht nur eine köstliche, sondern auch sehr nachhaltige Geschäftsidee. Bei Startnext könnt ihr Victoria unterstützen und dazu beitragen, dass es nearBees Honig demnächst auch aus anderen Regionen Deutschlands gibt. Zurzeit stammt er vor allem aus dem Münchener Raum.

Ben-Jerrys-Sundae-16

Für dich, liebe Victoria und für alle anderen Honig-Schleckermäulchen kommt hier mein zweites Ben & Jerry´s Sundae:

Ben-Jerrys-Titel1a

Boozy beezy Banana Split: Caramel Sutra Sundae with honey-roasted Banana and Rum-flavoured Caramel Sauce.

Pro Portion:
Drei Kugeln Ben & Jerry´s Caramel Sutra
Eine Banane
Ein Teelöffel Honig plus etwas mehr zum Anrichten.
Ein kleiner Stich Butter
Zwei Esslöffel Caramel Sauce (s. u.)
Ein Esslöffel Chocolate Fudge (s. u.)
Etwas geschlagene Sahne (optional)
Eine Kirsche als Deko

Eine Grillpfanne erhitzen, Butter und Honig darin schmelzen. Die Banane halbieren und von beiden Seiten etwa 30 Sekunden lang braten. 

Das Eis auf einem Desserteller (wenn man Foodblogger ist: Einer aus Emaille) anrichten, die beiden Bananenhälfen außen rum legen, eventuell ein paar kleine Sahnetuffs aufspritzen und mit Caramel Sauce, Chocolate Fudge und einer Kirsche toppen. Wer mag, träufelt noch etwas Honig darüber. 

Ben-Jerrys-Sundae-15

Ben-Jerrys-Sundae-12

Ben-Jerrys-Sundae-18Ben-Jerrys-Sundae-8

Rezept für warmen Chocolate Fudge

25g Zucker
25g Kakaopulver
90ml Sahne
30ml heller Sirup (z. B. Grafschafter)
25 gehackte dunkle Lieblingsschokolade
1 Esslöffel Butter
Eine Prise Fleur de Sel

Zucker und Kakaopulver in einem kleinen Topf vermischen. Sahne, Sirup und Salz dazu geben und etwa 2 Minuten lang bei kleiner Hitze köcheln lassen. Schokolade und Butter einrühren und nochmals aufkochen lassen, bis alles geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen, aber am besten warm verwenden.  

 

Rezept für eine Karamell Sauce mit Rum

80g Zucker
30g Butter
50ml Sahne
2 Esslöffel Rum

 

In einem kleinen Topf auf kleiner Hitze den Zucker schmelzen, bis ein bernsteinfarbener Karamell entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Vorsicht, das kann spritzen! Dann die Sahne unterrühren, den Topf zurück auf den Herd stellen und die Soße noch zwei, drei Minuten kochen lassen, bis sie trüb ist. Den Rum unterrühren und abkühlen lassen.

Rezept für Karamell Popcorn

40g Popcornmais
1 Esslöffel neutrales Pflanzenöl
2 Esslöffel Karamell Sauce

Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen, den Mais darauf geben und einmal gut durchrühren, so dass alle Maiskörner vom Öl bedeckt sind. Deckel drauf und bei kleiner Hitze poppen lassen. Wenn die Popp-Geräusche verstummen, ist das Popcorn fertig.

Deckel abnehmen und das Popcorn mit der Karamell Sauce vermischen. Abkühlen lassen.

Ben-Jerrys-Sundae-17

Auch der zweite Finalist der Join our Core Kampagne macht aus Gutem noch Besseres: Zusammen mit seinem Team von GreenLab Berlin stellt Daniel aus Kakaobohnenschalen, also Übrigbleibseln der Schokoladenverarbeitung einen organischen Dünger her. Pimp my Gärtchen und Blümchenfutter heißen die beiden Varianten. Sie sind gut fürs Pflanzenwachstum und riechen lecker nach Schokolade. Tolle Idee, findet ihr? Dann könnt ihr natürlich auch GreenLab bei Startnext unterstützen.

Ben-Jerrys-Sundae-27

Danke für diesen köstlichen Abend an Ben & Jerry´s und komm.passion.

Habt es fein – und lasst euch´s schmecken.
Denn Eis macht Sommergefühle – auch wenn der Sommer gerade wieder mal Pause macht.

Conny

Werbung: Dieser Post ist in Kooperation mit Ben & Jerry´s entstanden. Konzept, Rezepte, Fotos & Meinung sind wie immer von mir. 

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten LILLALUND 17. Juni 2015 at 8:07

    Liebe Conny

    Was für ein herrlich leckerer und sommerlicher Post, macht auf jeden Fall Lust auf Eis. Und Ben & Jerry's-Eis steht sowieso ganz hoch auf meiner Favoritenliste.
    Meine Liebe, hab noch eine schöne Woche mit ganz viel Sonnenschein!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Franzi

  • Antworten Andrea Pircher 17. Juni 2015 at 10:17

    mhhhh, ich mag auch! ich habe huuuuuuuunger!
    liebe grüße aus dem endlich wieder sonnigen italien
    andrea

  • Antworten Liv 17. Juni 2015 at 12:27

    Was für ein schöner Post – ich will mich gerade hineinlegen – in einfach alles!
    Am liebsten habe ich eindeutig die Sorte Peanut Butter Cup, da geht nichts drüber ♥

  • Antworten Rebecca 17. Juni 2015 at 16:10

    Wahnsinns Eis Ideen hast du da 😀 Eines besser als das andere 😉 Da kann man sich ja nur durchfuttern und hoffen das am Ende noch heile raus kommt 😉
    love, rebecca

  • Antworten Denise 17. Juni 2015 at 21:10

    Weißt du, ich esse gerne mal vegan, trag gerne kleine Kleidergrößen, esse viel Low Carb und finde Paleo sinnvoll. Aber manchmal verputze ich einfach einen Topf Ben & Jerry's (aktuell vor allem Speculoos) weil es so verdammt lecker ist 😀
    Ich warte auf das Eis mit Bacon, würde aber auch die vegane Variante nicht verschmähen und mir am liebsten ein Stück Chocolate Covered Bacon aus deinen Fotos schnappen. Eis und ich, das ist einfach eine Liebe für's Leben 😀
    Yum yum yum!

    Liebe Grüße,
    Denise

  • Antworten Tonkabohne Sabine 21. Juni 2015 at 6:20

    Liebe Conny,
    Da bekommt man ja ganz glänzende Augen 🙂
    Tolle Kombinationen hast Du da kreiert…
    Sehr lecker sieht das aus !!!
    Herzliche Grüße,äsabine

  • Hinterlasse einen Kommentar

    vier × 2 =